Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
4 Tage vor
By motogp.com

Sepang-Test: Was gab es Neues zu sehen?

Motogp.com gibt eine kurze Zusammenfassung dessen, was die Hersteller in Malaysia getestet haben

Vor weniger als einer Woche versammelten sich die MotoGP™-Teams von 2019 auf dem Sepang International Circuit, um ihre Vorbereitungen für die neue Saison fortzusetzen. Aber was hat jeder Hersteller während der drei Tage in Malaysia getestet?

Ducati

Beginnen wir mit dem Hersteller, der die ersten vier Positionen in der kombinierten Wertung eingenommen hat: Ducati. Das Borgo Panigale-Team bringt immer wieder technische Neuerungen hervor. Am dritten Tag debütierten die beiden Fahrer Mission Winnow und Alma Pramac Ducati mit einer neuen Verkleidung. Außerdem hatte Ducati ein aktualisiertes Chassis, das von Andrea Dovizioso (Misson Winnow Ducati) mit dem vorherigen verglichen wurde. Danilo Petrucci (Mission Winnow Ducati) testete zwei neu gestaltete Kraftstofftanks, während Jack Miller von Alma Pramac und Francesco Bagnaia das Design von Jorge Lorenzo aus dem Jahr 2018 testeten.

Support for this video player will be discontinued soon.

Das ist die 2019er Duacti Verkleidung

Und es gab noch mehr zu sehen. Ein mysteriöser Schalter auf den Ducatis, erregte das Interesse der Medien, die anschließend rätselten, ob es ein Gerät ist, das die Federung beim Start des Rennens blockiert. Andere meinten, es könnte ein Gerät sein, das eine neue Druckverbindung steuert. Weiterhin fuhr die Bologna-Fabrik eine neue „Salatbox“ an der Rückseite ihrer Maschinen, die als Massendämpfer angesehen wurde.

Yamaha

Sowohl Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) als auch Teamkollege Maverick Viñales testeten eine neue Verkleidung: 'The Doctor' probierte sie am ersten Tag aus und Viñales versuchte es am letzten Tag. Yamaha konzentrierte sich im Winter hauptsächlich auf den Motor für 2019, aber da Rossi und Viñales beide bestätigten, dass sie nur einen in Sepang mit hatten, scheint die Iwata-Fabrik entschieden zu haben, mit welchem Motor 2019 an den Start gegangen wird.

Honda

Honda testete einen neu gestalteten Endschalldämpfer und eine neu gestaltete Verkleidung. Die Luftansaugbox für 2019 hatte eine neue Form im Vergleich zu 2018. Darüber hinaus stellte der japanische Hersteller einen neuen Motor auf die Probe, aber dies war nicht die Änderung, die am meisten auffiel. Die Repsol Hondas benutzten eine „Salatbox“, wie wir sie in den letzten Jahren an den Desmosedicis gesehen haben.

Suzuki

Sowohl Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) als auch Teamkollege Joan Mir testeten eine neue Verkleidung der Hamamatsu-Fabrik, wobei beide auch unterschiedliche Chassis-Spezifikationen verglichen. Im Shakedown-Test vor den offiziellen drei Tagen versuchten die Testfahrer Sylvain Guintoli und Takuya Tsuda einen Doppelauspuff.

Support for this video player will be discontinued soon.

After The Flag: Rückblick des Sepang-Tests mit Jorge Lorenzo

KTM

Laut einigen Medienvertretern hat das österreichische Werk mehrere Triebwerksspezifikationen in Sepang zum Testen mitgebracht. Neben Teilen wie einer Carbon-Schwinge, einer neuen Verkleidung, einer Carbon-Vorderradgabelaufhängung und einem neuen Heck der RC16, wurde auch ein neu gestalteter Heckauspuff vorgestellt. Johann Zarco (Red Bull KTM Factory Racing) testete eine neue Sitzlehne während der Franzose weiterhin versuchte, sich an sein neues Motorrad zu gewöhnen.

Aprilia

Für den italienischen Hersteller ist das 2019-Motorrad völlig neu und viel näher an seinem 2017er Modell als die 2018er Maschine. Aprilia testete ebenfalls einen Carbon-Schwenkarm.

Sei dabei, wenn die Teams beim finalen Test in Katar-Test am 23. Februar wieder in Aktion treten.