Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
19 Stunden vor
By motogp.com

Rossi: "Heute war ein guter Tag"

Viertschnellster am letzten Tag des Vorsaison-Tests in Katar. In der Gesamtwertung belegte "The Doctor" den fünften Platz.

Nach einem frustrierenden zweiten Tag in der Wüste, verbesserte sich Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) am letzten Tag des Katar-Tests und wurde Vierter mit einer 1:54.651, was ihn auf Rang fünf der kombinierten Zeitenliste brachte.

Rossi absolvierte an Tag 3 weitere 38 Runden und fuhr in den drei Testtagen insgesamt 136 Runden. Sowohl er, als auch sein Teamkollege und Tagesschnellster, Maverick Viñales legten weiter alles daran, die 2019er YZR-M1 zu optimieren. Aber ist der neunfache Weltmeister am Ende der Testreihe zufrieden?

Support for this video player will be discontinued soon.

Zeit für Entscheidungen beim Katar-Test

"Man ist niemals so bereit, wie man es gern hätte", begann "The Doctor". „Für mich war heute ein guter Tag, wir haben gut gearbeitet und ich war ziemlich stark. Ich war auch stark mit den Rennreifen, mein Tempo ist ziemlich gut. Auch was die Zeiten angeht, stehe ich nicht so schlecht da. Am Ende der drei Tage liege ich auf P5, was nicht so schlimm ist.“

„Für mich ist der Speed schon recht gut und aber wir brauchen noch etwas mehr, um mithalten und kämpfen zu können, aber wir haben die Lücke fast geschlossen, weil wir alles „zusammengebracht" haben. Ich denke für diese Nacht sind wir bereit. Mal sehen, ob das reicht. "

In weniger als zwei Wochen gehen die Lichter für das erste Rennen aus, aber wen sieht Rossi in der Favoritenrolle?

„Für mich ist Maverick in bester Verfassung. Er ist sehr gut in Malaysia unterwegs gewesen und auch hier war er immer an der Spitze. Der andere Name ist Rins. Er ist sehr schnell gefahren und es sieht so aus, als ob sich die Suzuki stark verbessert hat - Mir ist auch schnell unterwegs. Die beiden Werks-Ducatis ebenso. Dovizioso ist immer sehr stark, aber auch Petrucci war im Test sehr beeindruckend. Und sicher auch Marquez - das sind die Jungs für mich, die an der Spitze stehen.“

Da am Ende des Qatar-Tests drei Yamahas unter den ersten Fünf stehen, mit Viñales an der Spitze und Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SIC) auf P2, sieht es gut auf für Rossi und Co. Können sie in Losail um den Sieg kämpfen? Wir müssen nicht mehr lange warten, um es herauszufinden ...