Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
29 Tage vor
By Aleix Espargaro

Das ist MotoGP™: Vertrauen

Aleix Espargaro spricht über sein Vertrauen in Aprilia

Ich glaube, dass Vertrauen nur dann besteht, wenn man aufhört nachzudenken. Es ist etwas, das während der Saison auch nicht verschwindet. Zwischen den GP’s, den Tests und den Wochenenden bleibt sehr wenig Zeit zu reflektieren. Manchmal, wenn ich alleine auf meinem Fahrrad in den Pyrenäen trainiere, denke ich an meine bisherige Rennfahrerkarriere.

Ich kann mir nicht viel mehr vom Leben wünschen. Ich habe eine großartige Familie und ein perfektes Leben. Als Rennfahrer habe ich allerdings noch viele Ziele. Um diese zu erreichen, ist Vertrauen entscheidend. Ich bin zehn Jahre lang in der MotoGP™ gefahren, aber nie so wie heute. Ich bin in ein ehrgeiziges Projekt involviert und glaube, dass Vertrauen ein grundlegender Teil dieser Herausforderung ist.

Support for this video player will be discontinued soon.

#ThisisMotoGP: Vertrauen

Von Noale, der Heimat von Aprilia, bis zum Podium oder vielleicht sogar zum Sieg mit dieser Familie, die weit mehr ist als nur ein Team ist. Die Menschen von Aprilia und um mich herum leben jeden Tag mit größter Leidenschaft. Zwischen uns herrscht viel Vertrauen und das ist das Wichtigste, wenn es mal nicht so läuft.

Meine Ankunft bei Aprilia war ohne großes Aufsehen und ohne den Druck, den die Topfahrer haben. Aber seit Beginn an habe ich gesehen, dass sie viel Vertrauen in mich haben und die zwei Jahre zuvor, bei Suzuki, waren eine wichtige Lektion, um ein besserer Fahrer zu werden. Aus diesem Grund muss ich mich bei Davide Brivio und dem gesamten Team bedanken. Ohne sie könnte ich nicht so arbeiten, wie heute mit Aprilia.

Ich habe großes Vertrauen in ein Projekt, das vor langer Zeit begonnen hat. Sie sind nicht in Eile und verbessern sich von Jahr zu Jahr und das mit einer Tradition, an der sich unsere Konkurrenz ein Beispiel nehmen kann. Ich folge Romano Albesianos Worten. Ich habe so viel Vertrauen in ihn. Ich habe auch Vertrauen in unsere neue Struktur, die Massimo Rivola aufgebaut hat. Eine Schlüsselperson, die überaus vorbildlich arbeitet, als Chef, ist unser Teammanager, Fausto Gresini. Er ist leidenschaftlich, hat viel Erfahrung und eine erfolgreiche Bilanz - es ist unmöglich, kein Vertrauen in ihn zu haben.

Das Vertrauen in die Menschen, mit denen ich zusammen arbeite, ist was im Profisport zählt. Es stärkt uns. Ohne wären wir schwächer. Ich kann es nicht verbergen, in unserem Fall ist die Stärke des Werks geringer, als die unserer großen Rivalen. Wir sind klein, aber wir sind stark. Gemeinsam glaube ich, können wir Aprilia wieder zum Sieg führen.

Für mich ist die Identifizierung mit der Marke wichtig. Unsere, die von Aprilia, ist stark und fest in der Tradition verwurzelt. Ich gebe zu, dass es zunächst komisch war, die italienische Flagge auf meinem Bike zu haben, aber es ist etwas sehr Schönes. Ich habe dieses Gefühl tief im Innern, fühle mich als Teil eines Landes, einer Nation und als Repräsentant der Farben dieses Landes in der Welt. Das Vertrauen in die Arbeit, die in Italien in Noale im Werk geleistet wird, gibt mir die Gelassenheit, mich ausschließlich darauf zu konzentrieren, Gas zu geben. Wenn ich an die großartige Aprilia-Geschichte denke, an die Siege und Titel der Vergangenheit, habe ich Vertrauen in das, was mein Team jeden Tag tut und das gibt mir jeden Tag neue Energie.

Schauen Sie sich jedes Rennen 2019 LIVE & OnDemand an und genießen Sie mit dem MotoGP ™ VideoPass die gesamte Videobibliothek von motogp.com, einschließlich technischer Funktionen, exklusiver Interviews und klassischer Rennen