Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
26 Tage vor
By motogp.com

McPhee bleibt Schnellster in wildem Moto3™ FP3

Sieben Minute vor Ende des Session war niemand auf der Strecke, doch dann folgten Angriffe in letzter Minute

John McPhee von Petronas Sprinta Racing ist beim Gran Premio Motul de la República Argentina ereneut der schnellste Mann in der Moto3™, nachdem er im FP3 drei Zehntel zwischen sich und das Verfolgerfeld brachte.

In einer Sesseion, die dem Qualifying der vergangenen Jahre ähnelte, saß jeder einzelne der 29 Moto3™ Fahrer in seiner Box und das mit nur noch sieben Minuten auf der Uhr. Letztendlich endete es jedoch, wie gestern: mit McPhee an der Spitze. Der Schotte unterbopt seine Rundenzeit aud dem FP2 um weitere 0,9 Sekunden und platzierte sich damit sicher an der Spitze der Zeitenliste. Er der erste, der die Zeit von 1:49 unterschritt, in dem er eine Zeit von 1: 48,959 in den argentinischen Asphalt brannte.

McPhee wird später im zweiten Quartal von Niccolo Antonelli von SIC58 Squadra Corse begleitet, nachdem der in der Schlussphase der Session auf den zweiten Platz vorgerückt ist. Marcos Ramirez und Lorenzo Dalla Porta von Leopard Racing belegten die Plätze drei und vier mit einem Abstand von nur 0,007 Sekunden. Mit nur noch 60 verbleibenden Sekunden schoss Romano Fenati von VNE Snipers in seiner letzten Runde von P14 in die Top Fünf, sicherte sich einen Platz im Q2.

Raul Fernandez (Sama Qatar Angel Nieto Team) hat sich schnell an die Rennstrecke Termas de Rio Hondo gewöhnt, nachdem er bei seinem ersten Besuch auf der argentinischen Strecke den sechsten Gesamtrang einnahm. Im Q2 wird auch das japanischen Duo um Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) und der Katar-Sieger, Kaito Toba (Honda Team Asia) antreten. Der Pole-Setter des vergangenen Jahres, Tony Arbolino (VNE Snipers), könnte sich nach seinem neunten Platz im FP2 immer noch die Pole Position im Q2 sichern. Alonso Lopez von Estrella Galicia 0,0 rundete die ersten zehn Plätze in der dritten Session des Wochenendes ab.

Jaume Masia von Bester Capital Dubai wurde Elfter vor Aron Canet auf seiner Sterilgarda Max Racing Team KTM. Gabriel Rodrigo von Kömmerling Gresini Moto3 schaffte es in die Top 14, obwohl er in der Schlussphase unverletzt stürzte. Ai Ogura von Honda Team Asia zog als letzte direkt ins Q2 ein.

Top 10 FP3:
1. John McPhee - (Petronas Sprinta Racing) - 1:48.959
2. Niccolò Antonelli - (SIC58 Squadra Corse) - +0.313
3. Marcos Ramírez - (Leopard Racing) - +0.417
4. Lorenzo Dalla Porta - (Leopard Racing) - +0.424
5. Romano Fenati - (VNE Snipers) - +0.506
6. Raúl Fernández - (Sama Qatar Ángel Nieto Team) - +0.542
7. Tatsuki Suzuki - (SIC58 Squadra Corse) - +0.577
8. Kaito Toba - (Honda Team Asia) - +0.607
9. Tony Arbolino - (VNE Snipers) - +0.613
10. Alonso López - (Estrella Galicia 0,0) - +0.671

Schau Dir sich jedes Rennen 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte Videobibliothek von motogp.com, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen

Empfehlungen