Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
18 Tage vor
By motogp.com

Rossi holt sich in Argentinien den lang erwartete Podestplat

Seit dem Deutschland GP 2018 stand der neunfache Weltmeister nicht mehr auf dem Podium, der zweite Platz in Termas macht Hoffnung auf mehr

Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) kehrte beim Gran Premio Motul de la República (Argentinien) ins Parc-Fermé zurück, nachdem er zuletzt beim Deutschland GP 2018 auf das Podium fuhr.

Support for this video player will be discontinued soon.

Rossi: "Dieses Wochenende haben wir ab Freitagmorgen schon gut gearbeitet ..."

„Der Sachsenring war im vergangenen Jahr ist lange, lange her. Vor allem, weil ich in den letzten beiden Rennen in Malaysia und in Valencia im letzten Jahr jeweils Erster und Zweiter war, aber ich habe zwei Fehler gemacht. Es war wirklich schwer, die WM 2018 so zu beenden. Auch aus diesem Grund ist dieses Ergebnis für mich, für mein Team und für Yamaha so wichtig, weil wir eine schwierige Zeit durchgemacht haben. Ich bin so glücklich“, sagte Rossi, der Andrea Dovizioso von Mission Winnow Ducati in der letzten Runde in Kurve 7 schlagen konnte und damit P2 in Argentinien für sich entschied.

"Es war ein großartiger Kampf", fuhr „The Doctor" fort. „Ich habe versucht, an der Spitze zu bleiben, weil ich damit rechnete am schnellsten zu sein. Heute hatte ich bei den heißeren Bedingungen jedoch größere Schwierigkeiten. Dovi blieb lange vor mir, er ist ein sehr gutes Rennen mit starkem Tempo gefahren. Wir waren in der Lage, die Jungs hinter uns abzuhängen. In diesem Moment wusste ich, dass ich auf der Bremse sehr präzise agieren muss. Ich durfte keinen Fehler machen, nicht mal einen Zentimeter, sonst würde Dovi innen zurückschlagen. Ich habe es geschafft und ihn in Schach gehalten. Ich bin glücklich, weil in der letzten Runde zu Überholen ist immer etwas Besonderes und weil ich mich so gut hinein gebremst habe"

Dieses Ergebnis, gepaart mit einem fantastischen Comeback vom 14. auf den 5. Platz in Katar, legt nahe, dass Rossi und Yamaha derzeit gut für die Saison aufgestellt sind. Wie der Italiener erklärt, haben er und sein Team von Anfang an in Argentinien gut und weiterhin in die richtige Richtung gearbeitet.

„Ich denke, an diesem Wochenende haben wir schon am Freitagmorgen sehr gut gearbeitet. Wir trafen die richtige Reifenwahl, die richtigen Änderungen in den Einstellungen. Wir sind den richtigen Weg gegangen. Ich benutzte die Medium-Reifen, obwohl viele Leute den Soften gewählt haben, aber ich wusste, dass ich mit dem Medium-Reifen ein gutes Tempo gehen kann. Die Herausforderung ist immer sehr schwierig, aber das Wichtigste ist, in die richtige Richtung zu gehen. Aber in der MotoGP kann sich von einem Tag auf den anderen alles ändern, jede Strecke ist anders, also müssen wir sehen, was der Nächste in Austin für uns bereit hält. “

Rossis bestes Ergebnis auf dem Circuit of the Americas erreichte er 2017 mit einem zweiten Platz. Aber was erwartet der 40-Jährige dieses Jahr, wenn das Fahrerlager in zwei Wochen nach Austin kommt?

„Austin ist eine knifflige Strecke. Vielleicht ist es die schwierigste und technischste Strecke im Kalender, aber in den letzten Jahren fühlte ich mich gut. Letztes Jahr bin ich nicht auf’s Podium gefahren, aber 2017 schon. Also müssen wir es wieder gut machen, gut arbeiten, gut fahren und der richtigen Richtung folgen, dann werden wir sehen. "

Support for this video player will be discontinued soon.

Runde2: MotoGP™ Argentinien Grand Prix

Schau Dir jedes Rennen 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte Videobibliothek von motogp.com, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen

Empfehlungen