Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
12 Tage vor
By motogp.com

Meist gejagt: Kann Marquez in Austin erneute Perfektion zeig

Der Spanier hat in Texas seine Gegner bereits sechs Mal erfolgreich bekämpft. Wird es 2019 ein siebtes Mal klappen?

Hier sind wir also… eine weitere Saison, ein weiterer Besuch auf dem atemberaubenden Circuit of the Americas und eine weitere Gelegenheit, um die großartige Statistik von Marc Marquez (Repsol Honda Team) auf dieser Strecke zu bewundern. Austin ist ein moderner Klassiker, eine technische Herausforderung und eine der längsten Strecken des Jahres. Austin ist ein andere Hausnummer als Argentinien, aber seit seinem Debüt gab es bei den sechs Grand Prix nur einen einzigen Star: Marquez. Wird es dieses Jahr anders sein?

Support for this video player will be discontinued soon.

MotoGP™ Most Wanted

Es gibt zwei selbsterklärende Möglichkeiten, wie Marquez die oberste Stufe des Treppchens nicht erreichen könnte: jemand anderes könnte ihn schlagen oder er macht einen Fehler. Den Versuch haben hier schon viele gestartet, doch Stars von Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP), Teamkollege Maverick Viñales und Jorge Lorenzo (Repsol Honda Team) standen zwar alle schon auf dem COTA Podium, aber keiner schaffte es in der Königsklasse je an Marquez vorbei.  Viñales gewann dort seinen ersten Moto2™ -Sieg und zeigte ein gutes Tempo, vor allem im Jahr 2017, als es schien, als würde es zu einem Viñales-Marquez-Showdown kommen, bevor der früher Sturz das Aus bedeutete und letztes Jahr, als er Zweiter wurde. Dann gibt es noch Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) und obwohl der Brite in Austin noch nicht auf dem Podium stand, wird er in den Krieg ziehen, um stark zurückzukehren nach seiner Durchfahrtsstrafe, die ihm für den Frühstart in Argentinien verhängt wurde. In der Gesamtwertung ist er immer noch der Top-Independent-Teamfahrer, vor seinem Teamkollegen Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) und dem viertplatzierten in Termas, Jack Miller (Pramac Racing). Der Suzuki-Werksmann Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) ist in der Zwischenzeit der einzige Mann in der Startaufstellung, der in beiden kleineren Klassen auf dem COTA gewonnen hat. Daher benötigt er nur einen MotoGP™ -Sieg in Austin, um den Hattrick abzuschließen - und letztes Jahr stand immerhin eine Hamamatsu-Werksmaschine auf dem Podium…

Support for this video player will be discontinued soon.

Du hast alles aus Termas gesehen? Schau lieber nochmal hin!

Es gibt jedoch noch einen Namen, der in der Königsklasse einige Male auf dem Podium stand: der Titelverteidiger Andrea Dovizioso (Mission Winnow Ducati). Pech und Unglück haben in Texas mehr als einmal bei „DesmoDovi“ zugeschlagen, aber der Pilot mit der Nummer 04 hat dort stets ein gutes Tempo gezeigt. Argentinien bewies einmal mehr den Fortschritt der Ducati’s , nachdem der Italiener sein erstes Podium in Termas de Rio Hondo holte und damit deutlich besser abschloss, als in den letzten beiden Saisons. Ein gutes Omen für dieses Rennen? Die Zeit wird es zeigen, aber mit nur vier Punkten zwischen ihm und Marquez in der WM - jetzt zu noch Gunsten des GP-Gewinners von Argentinien - wird er zumindest versuchen, so viel wie möglich herauszuholen, bevor wir zu traditionelleren Strecken kommen, die der italienische Maschine besser liegen.

Was ist mit der zweiten Option? Marquez war oft unfehlbar und seine Rekorde au dem COTA und dem Sachsenring - den beiden Strecken, auf denen er in der Königsklasse nie geschlagen wurde - zeigen nur diese eine Seite der Medaille. Stürze und Fehler auf Strecken, auf denen er das Tempo hatte - Argentinien, Aragon, Phillip Island - zeigen die anderen Seite. Es ist nie leicht, diese Geschwindigkeit in einen Sieg zu verwandeln. Die Frage ist also, ob diese perfekte Siegesreihe in Texas für immer bestehen kann. In den über 20 Runden mit 20 Kurven kann sehr viel passieren.

Das gilt für das gesamte Fahrerfeld und in der Schlacht um den Titel „Rookie of the Year“ treten Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) als Spitzenreiter, wenngleich er mit Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) punktgleich ist, gegeneinander an. Der Franzose wurde in Argentinien der Top-Rookie und der Spanier in Katar. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech 3) erzielte seine ersten Punkte in Termas de Rio Hondo nach einem unglaublich beeindruckenden 11. Platz - nur wenige Zehntel hinter KTM’s Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing), der den ersten Top 10 Platz der Marke auf dieser Strecke holte und damit sogar den ersten des Jahres. Die unglaubliche Geschwindigkeit seiner Mitstreiter lässt den zweitschnellsten Mann des Sepang-Tests, Francesco Bagnaia (Pramac Racing), momentan am Ende des Trio’s stehen, aber in Texas will er zurückschlagen. Die MotoGP™ ist eine weitaus kompliziertere Geschichte, als nur um denjenigen, der auf der obersten Stufe steht.

Support for this video player will be discontinued soon.

STOP! Zurückspulen! Erlebe den Argentinien-GP noch einmal

Stimme dich für das nächste Kapitel auf dem Red Bull Grand Prix von Amerika ein, in dem Marquez seine Gegener erneut zerstören will. Aber für diejenigen, die ihn wie Dovizioso jagen, sagen, es sei besonders wichtig an einem schlechten Tag zumindest das Podium zu erreichen, denn um Champion zu werden, braucht es am Ende jeden Punkt. In Argentinien ist ihm das gelungen. Kann er das Kunststück in Austin wiederholen? Finde es am Sonntag, den 14. April heraus, wenn sich die MotoGP™ um 14:00 (GMT -5) aufgesattelt hat, und denke immer daran - die MotoGP™ ist weit von einem Pferde-Rennen entfernt.

Schau Dir jedes Rennen 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte Videobibliothek von motogp.com, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen

Empfehlungen