Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
7 Tage vor
By motogp.com

Lüthi gewinnt das Moto2™ Rennen im Lone Star State

Der Schweizer gewinnt vor Teamkollegen Schrötter in Texas, Navarro dritter auf dem Podium

Tom Lüthi (Dynavolt Intact GP) fuhr ein hervorragendes Moto2™ Rennen und siegte beim Red Bull Grand Prix vom Amerika. Sein Teamkollege, Marcel Schrötter, fuhr als Zweiter über die Ziellinie und verschaffte Dynavolt Intact GP einen Doppelsieg. Jorge Navarro (Beta Tools Speed Up) wurde dritter.

Von Anfang an war es ein dramatisches Rennen und ein katastrophales für Lokalmatador Joe Roberts (American Racing KTM). Der Amerikaner und Fabio Di Giannantonio (Beta Tools Speed Up) verhedderten sich auf dem Anstieg zu Kurve 1, knallten in den hilflosen Xavi Vierge (EG 0,0 Marc VDS) und stürzten schwer. Glücklicherweise blieben die drei Fahrer unverletzt. Schrötter hatte den perfekten Start von Pole, verpasste aber den Bremspunkt in Kurve 1 und musste Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) und seinen Teamkollegen Lüthi durchlassen. 

Das Drama in Runde eins war aber noch nicht vorüber. Der zweifache Rennsieger und Weltmeisterschaft-Führende, Lorenzo Baldassarri (FlexBox HP 40), fuhr auf den amtierender Moto3™ Weltmeister, Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo), auf. Am Ausgang von Kurve 9 hatte er die Kontrolle über sein Motorrad verloren und konnte den Zusammenstoß mit Baldassarri nicht mehr verhindern. 

Mit dem Weltmeisterschaft-Führenden aus dem Rennen ergab sich für Marquez, Lüthi und Schrötter eine gute Gelegenheit, ein paar Punkte gegenüber dem Italiener gut zu machen. Das Trio führte das Rennen mit einem Vorsprung von über zwei Sekunden vor Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2) und Navarro auf den Plätzen vier und fünf an.

Lüthi und Marquez bekämpften sich für ein paar Runden, bis sich der Schweizer in Kurve 11 in der achten Runde durchsetzen konnte. Eine halbe Runde zuvor hatten sich die beiden Führenden in Kurve 1 leicht berührt. Lüthi legte dann den Hebel um und hatte schon eine Runde später einen Vorsprung vor Marquez von einer Sekunde. Sein Teamkollege Schrötter lag 1,7 Sekunden zurück. Die Fahrer auf zwei und drei berührten sich dann in Runde 11 und hatten Glück nicht zu stürzen. Am Ende der Runde setzte Schrötter sich gegen Marquez durch. Lüthi hatte inzwischen einen Vorsprung von über zwei Sekunden und Navarro auf dem vierten Platz lag nur noch 1,3 Sekunden hinter Marquez. 

Sechs Runden vor Schluss hatte Lüthi den Vorsprung auf seinen Teamkollegen auf 2,5 Sekunden ausgebaut. Mit dem deutsche Fahrer und Marquez immer näher in den Fänge von Navarro und Luca Marini (SKY Racing Team VR46) weniger als eine Sekunde zurück auf Platz fünf, entzündete sich ein heißer Kampf um den zweiten Platz. 

Marquez bekam dann Probleme mit den Reifen und so konnte Navarro auf die dritte Position vorfahren und mit Marquez und Marini rangeln. Es war Ersatzfahrer Mattia Pasini (FlexBox HP 40), der sich das ganze Wochenende hervorragend geschlagen hatte, der dem Podiumsplatz immer näher kam. Der Italiener überholte beide, Marquez und Marini, zwei Runden vor Schluss. 

In der Zwischenzeit fuhr Lüthi eine entspannte letzte Runde und gewann seinen ersten Grand Prix seit dem San Marino GP von 2017. Schrötter verschaffte Dynavolt Intact GP einen Doppelsieg in Texas. Navarro erzielte sein erstes Moto2™Podium – sein letztes Podium war in Aragon 2016 in der Moto3™. Pasini fuhr auf einen unglaublichen vierten Platz bei deiner ersten Fahrt auf der Triumph Moto2™ Maschine. Marquez hielt seinen fünften Platz und Marini verteidigte seinen 6. Platz gegen Kalex Kollegen Lowes in der letzten Runde. 

Simone Corsi (Tasca Racing Scuderia Moto2) war nicht weit dahinter auf Platz 8, ein sehr gutes Top 10 Ergebnis für den erfahrenen Italiener. Sein Landsmann Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) war bester Rookie auf Platz 9 – sein dritter 9. Platz in Folge. Sein Italtrans Racing Teamkollege, Andrea Locatelli, fuhr auf den letzten Platz in der Top 10 vor Remy Gardner (ONEXOX TKKR SAG Team), der es beim GP in Argentinien aufs Podium geschafft hatte. Sein Teamkollege Tetsuta Nagashima, Bo Bendsneyder (NTS RW Racing GP), Dominique Aegerter (MV Agusta Idealavoro Forward) und Jorge Martin belegten die letzten Punkteränge. Aegerter erzielte die ersten Punkte für MV seit ihrer Rückkehr zu GP Racing.

Brad Binders (Red Bull KTM Ajo) Titel-Hoffnung erlitt einen Dämpfer. Der Südafrikaner musste in der zweiten Runde wegen eines Kupplungsproblems in die Box zurückfahren. Marco Bezzecchi (Red Bull KTM Tech 3) stürzte in Kurve 1 auf dem Weg zu seinen ersten Moto2™ Punkten. Iker Lecuona (American Racing KTM) stürzte spät im Rennen in Kurve 12.

Nach dem Moto2™ Texas Rodeo haben Baldassarris Rivalen seinen Vorsprung in der Weltmeisterschaft schrumpfen lassen. Der Italiener führt mit drei Punkten vor Schrötter. Lüthi liegt zwei Punkte hinter seinem Teamkollegen. Es geht nun nach Jerez für die 2019 Europa Tour. Was wird die mittlere Klasse in Spanien erwarten? 

Top 10:
1. Tom Lüthi (Dynavolt Intact GP)
2. Marcel Schrötter. (Dynavolt Intact GP) + 2.532
3. Jorge Navarro (Beta Tools Speed Up) + 3.836
4. Mattia Pasini (Flexbox HP40) + 4.757
5. Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) + 7.741
6. Luca Marini (SKY Racing Team VR46) + 8.031
7. Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2) + 8.282
8. Simone Corsi (Tasca Racing Scuderia Moto2) + 8.953
9. Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) + 10.706
10. Andrea Locatelli (Italtrans Racing Team) + 16.868

Klicke hier für vollständige Ergebnisse

Schau Dir jedes Rennen 2019 LIVE & OnDemand an und genieße die gesamte Videothek von motogp.com, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen mit dem MotoGP™ VideoPass.

Empfehlungen