Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
7 Tage vor
By motogp.com

Rossi: “Wir sind gut dieses Jahr, wir sind stark”

Ein zweiter P2 in Folge, Zweiter in der Gesamtwertung und eine gut funktionierende Yamaha – der „Doktor“ ist in Form im Jahr 2019

Es war zwar nicht der erste Sieg seit dem 2017 Dutch GP für Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP), aber ein zweiter 2. Platz in Folge bei dem Red Bull Grand Prix von Amerika bestätigt, er ist fest auf Titelkurs. 

Support for this video player will be discontinued soon.

Hat Rossi 2019 ein Titelfähiges-Paket?

Der “Doktor” lag auf dem zweiten Platz beim GP von Amerika, als der mit großem Abstand führende Marc Marquez (Repsol Honda Team) in Runde 9 rausflog. Bald wurde es ein Kampf um den Sieg zwischen Rossi und Alex Rins (Team Suzuki Ecstar), bei dem sich Rins seinen ersten MotoGP™ Sieg sichern konnte. Rossi muss weiterhin auf seinen nächsten Sieg warten. Dennoch war er mehr als zufrieden mit dem Ergebnis in Austin. 

“Ja, es tut mir sehr leid, denn heute hatten wir die Möglichkeit zu gewinnen. Es ist schon lange her, dass ich ein Rennen gewonnen habe. Da bin ich schon sehr frustriert“, erzählte Rossi. „Auf der anderen Seite, ich habe es versucht. Ich habe alles versucht. Ich bin ein gutes Rennen gefahren, ich blieb vorn und pushte auch nach dem Sturz von Marc immer weiter. Am Ende war Rins ein bisschen stärker als ich. Ich habe das Maximum gegeben. Ich habe auch leider ein paar Fehler gemacht. Vielleicht hätte ich ihn angreifen können, wenn alles perfekt gelaufen wäre, aber er war in den letzten Runden ein bisschen besser als ich.“

“Also, gemischte Gefühle. Auf der einen Seite tut es mir leid um den verpassten Sieg. Auf der anderen Seite ist es ein großartiges Ergebnis nach einem großartigen Wochenende. Ich war stark. 20 Punkte für die Weltmeisterschaft. Die Weltmeisterschaft ist weit offen. Besonders wichtig, es sieht so aus, als sind wir gut dieses Jahr, wir sind stark, das Motorrad ist besser. Das sind die wichtigsten Dinge, denn vielleicht können wir noch oft kämpfen.“

Support for this video player will be discontinued soon.

Runde3: MotoGP™ Americas Grand Prix

Rossi verrät, er wollte einfach an Marquez dran bleiben, der sich vor seinem Sturz einen drei Sekunden Vorsprung herausgearbeitet hatte: „Ja, meine Strategie war an ihm dran zu bleiben. Ich weiß, er versuchte davon zu fahren, weil er schneller war. Leider war er ein bisschen schneller als ich, aber egal, er war da. Ich habe mich auf ihn konzentriert. Ich war darauf gefasst, dass er stark bleibt und als ich ihn stürzen sah, fragt ich mich ‚und nun?‘ Ich habe nicht damit gerechnet, denn er gewinnt so oft. Aber weißt du, wenn man am Limit fährt, kann das schon passieren.“

Wo war nun die Suzuki von Rins stärker als Rossi? „Rins war ein bisschen später auf der Bremse als ich. Er war sehr gut in der Beschleunigung und er fuhr sehr gut. Er fuhr gute Linien, um die Bodenwellen zu umgehen“, erklärte der 40-jährige. Aber Fehler verhinderten, dass Rossi ein bisschen stärker zurückkämpfen konnte. 

“Aber egal, wäre ich ein perfektes Rennen gefahren, hätte ich es versuchen können, aber ich habe in Kurve 11 einen Fehler gemacht – er fuhr weit und ich fuhr noch weiter als er und verlor. Meine letzte Runde war sehr gut, ich habe das Maximum gegeben, aber ich wollte nichts verrücktes versuchen, denn 20 Punkte sind sehr wichtig. Er war ein bisschen stärker, so ist es.“

Vielleicht war es heute so, aber eine weitere hervorragende Leistung von Rossi deutet stark darauf hin, dass er bald mal wieder auf dem obersten Treppchen stehen wird. Die MotoGP kommt nun zurück nach Europa und zu Rennstrecken, die der neunfache Weltmeister wie seine Westentasche kennt. Rossi klingt überzeugt, dass er und Yamaha um den obersten Podiumsplatz kämpfen können. 

“Wir sind in einer heißen Phase in der Weltmeisterschaft. Wir haben eine Woche Pause und danach geht es Schlag auf Schlag bis zum Sachsenring. Wir sind gut, wir sind stark und wir arbeiten gut zusammen, es sieht so aus, als hat sich das Motorrad stark verbessert. Sicher haben wir noch einiges an Arbeit vor uns, wir brauchen die Zeit, aber ich denke, wir sind konkurrenzfähig. Wir starten in Jerez, das ist die schlimmste Strecke, da hatten wir immer Probleme. Ich bin also sehr gespannt zu sehen, ob wir in Jerez stark sind.“

Rossi und seine Gegner fahren vom 3. bis 5. Mai auf dem Circuito de Jerez - Angel Nieto . Und wie Rossi sagt, es ist eine Strecke, auf der er seine Probleme hatte seit seinem letzten Sieg dort 2016. Aber kann er diesen Sieg vielleicht wiederholen?

Support for this video player will be discontinued soon.

Austin Grand Prix: Pressekonferenz in voller Länge

 

Schau Dir jedes Rennen 2019 LIVE & OnDemand an und genieße die gesamte Videothek von motogp.com, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen mit dem MotoGP™ VideoPass.

Empfehlungen