Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
22 Tage vor
By motogp.com

Baldassarri besiegen: Hat das Verfolgerfeld aufgeholt?

Der Italiener stürzte auf dem COTA und Tom Lüthi übernahm die Führung. Wird sich das nach dem Rennen in Andalusien als Anomalie erweisen?

Nach zwei grandiosen Siegen in Folge für den Moto2™ Meisterschaftsführenden Lorenzo Baldassarri (Flexbox HP 40) zum Saisonbeginn, kann man die Form des Italieners nur mit dem Wort fulminant beschreiben. Aber dann kam Texas und sein Sturz auf dem COTA zeigte, dass er alles andere als unschlagbar ist. Tom Lüthi (Dynavolt Intact GP), ein wichtiger Rivale und Veteran, nahm die oberste Stufe des Treppchens ein und schloss die Lücke - ebenso wie sein Teamkollege und Zweitplatzierte, Marcel Schrötter. Nun gehen wir zurück zu den erfolgreicheren Jagdgründen für Baldassarri. Werden die Karten in Jerez wieder neu gemischt?

Support for this video player will be discontinued soon.

In 10 min: Moto2™ Highlights vom Americas Grand Prix

Die schlechte Nachricht für seine Konkurrenten ist, dass die Nummer 7 trotz des COTA-Sturzes definitiv voller Zuversicht nach Jerez kommen wird. Texas war schon immer ein schwierigerer Kurs für ihn, aber er ist in der Gesamtwertung immer noch vorne... und er gewann den Jerez GP 2018. Das reicht sicherlich, um den Italiener als Favorit zu sehen, obwohl Lüthi und Schrötter auf der Suche nach mehr Ruhm sind und in den Punkten in direkter Reichweite sind.

Lokalmatador Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) ist ein weiterer Mann, der mitmischen kann und will. Mit einem Podium in der bisherigen Saison (Argentinien), hat die Nummer 73 bisher ein gutes Tempo vorgelegt- und er war der Mann, der in Jerez im Jahr vor Baldassarri den Sieg holte. Das war sein erster Einstieg in der Mittelklasse. Der Moto3™ -Weltmeister von 2014 war einfach unschlagbar von der Pole Position, daher gehört er auch jetzt zu den klaren Favoriten und wird in Jerez alles geben, um seine Erfolge anzuknüpfen. In der Vorsaison rundete er die ersten fünf ab, obwohl seitdem viele Kilometer gefahren wurden.

Support for this video player will be discontinued soon.

Moto2™: Alex Márquez feiert seinen ersten Sieg

Zwei Männer, die hoffen, dass sich das nicht so sehr ändert, waren das schnellste Duo in der Vorsaison: Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) und Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2), die den Test mit nur ein paar Tausendsteln Unterschied beendeten. Keiner der beiden hatte einen Start in die Saison, wie sie es sich wahrscheinlich vor Katar vorgestellt hatten, aber der spanische GP könnte der perfekte Reset-Knopf sein, denn hier haben die beiden immer dominiert.

Dann ist da noch Remy Gardner (ONEXOX TKKR SAG-Team), Lokalmatador, Xavi Vierge (EG 0,0 Marc VDS), Luca Marini (Sky Racing Team VR46)… und Jorge Navarro (HDR Heidrun Speed ​​Up), der letztes Mal sein erstes Treppchen in der Moto2 eingefahren hat. Der Kampf um den Titel „Rookie of the Year“ steht auch auf dem Spiel. Der Spanier Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) will sich auf heimischem Boden behaupten.

Im Red Bull Gran Premio de España gibt es alles, worauf es ankommt und viele Fahrer, die vor einem der unglaublichsten Zuschauerschar des Jahres um Ruhm kämpfen. Werden die heimischen Helden die Flagge hoch halten? Werden sich die Pacemaker vom Test durchsetzen, oder wird Baldassarri da ansetzen, wo er in Argentinien aufgehört hat? Es ist eine Sache, zwei Rennen hintereinander zu gewinnen, es ist eine andere, dass dies die neue Normalität ist. Sieh, ob die Spitzenreiter vom 3. bis zum 5. Mai den Führenden der Meisterschaft jagen können.

Sieh Dir jedes Rennen 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte Videobibliothek von motogp.com, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen

Empfehlungen