Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
21 Tage vor
By motogp.com

Alle Ego Corsa Maschinen werden bis Ende Mai fertig sein

Energica wird alle benötigten Ego Corsa Maschinen in einer Rekordzeit von weniger als drei Monaten fertiggestellt haben

Der Hersteller Energica der MotoE hat außerordentliche Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass das erste Rennen der vollelektrischen Weltmeisterschaft am 7. Juli auf dem Sachsenring in Deutschland stattfinden kann - nachdem ein Unglück im März in Jerez alles zerstörte.

Das unglaubliche Engagement des Unternehmens, den Elektro-Rennsport auf die Weltbühne zu bringen - trotz großer Herausforderungen und begrenzter Zeit - haben letztendlich zu einer Verschiebung des Zeitplans geführt, der den Anforderungen der Meisterschaft entspricht, damit die E-Meisterschaft wie erhofft beginnen kann.

Bis Ende Mai wird Energica alle benötigten Ego Corsa-Maschinen in einer Rekordzeit von weniger als drei Monaten gebaut haben. Der Einsatz aller Partner und Lieferanten, kombiniert mit Arbeitsethik und unübertroffenem Engagement, war entscheidend, um das Undenkbare zu verwirklichen.

"Am Tag nach dem Brand in Jerez wussten wir, dass besondere Anstrengungen unternommen werden mussten", sagt Energica's CEO Livia Cevolini. "Es galt keine Zeit zu verlieren, obwohl man gesehen hatte, was passiert war - was sicherlich  schwierig war. Wir können nun mit Stolz sagen, dass es tatsächlich einen sicheren Zeitrahmen für die Fertigstellung der neuen Ego Corsa-Maschine gibt und dass sie zum Zeitplan für den Start der Serie in Deutschland passt. Ich kann mich nicht genug bei allen Beteiligten für die massive Anstrengung bedanken, die hier unternommen wird und bei allen Teams, Fahrern, Fans und Partnern für ihre große Unterstützung. Es ist noch etwas Zeit übrig, aber es lohnt sich sicher zu warten."

Er ist schon gespannt darauf, dass die MotoE am 17. und 19. Juni auf dem Ricardo Tormo Circuit in Valencia für den offiziellen Test vor der Saison beginnen würde.

Empfehlungen