Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
5 Tage vor
By motogp.com

#MotoGP70: Wie alles begann

Wir haben uns auf eine Zeitreise in die Mitte des 20. Jahrhunderts begeben, um zu sehen, wie die Motorrad-Weltmeisterschaft geboren wurde

Beim Gran Premi Monster Energy de Catalunya feiert die MotoGP™ an diesem Wochenende ihren 70. Geburtstag und ist damit die älteste Motorsport-Weltmeisterschaft. Aber wie hat alles angefangen?

Die Idee einer Straßenrennen-Weltmeisterschaft tauchte schon vor 1949 auf. Die erste Verwendung des Begriffs "Grand Prix" für ein Motorradrennen erfolgte 1904 für das Pariser Coupé Internationale des Motocyclettes mit Fahrern aus Frankreich, Dänemark, Deutschland, Großbritannien und Österreich. Die Fédération Internationale des Clubs Motocyclistes (FICM) wurde am folgenden Tag gegründet und diese Organisation regulierte über 40 Jahre lang europäische Rennwettbewerbe.

In der Zwischenkriegszeit (1919-1939) startete die FICM ihre erste offizielle Meisterschaft: den Europäischen Grand Prix. Der zwischen 1924 und 1939 ausgetragene Europäische Grand Prix war ein Titel, der einem einzelnen Grand Prix verliehen wurde, der jedes Jahr wechselte. Dann, nach 1938, wurde dies die Europameisterschaft. Dies beinhaltete mehrere Rennen und drei verschiedene, wettbewerbsfähige Klassen: 250cc, 350cc und 500cc.

Support for this video player will be discontinued soon.

Racing Together: die Geschichte der Motorrad WM

Dies waren die Rennen:

  1. Die Tourist Trophy, auf der Isle of Man am 13., 15. und 17. Juni 
  2. Grand Prix von der Schweiz, Bern: 2. und 3. Juli
  3. Die niederländische TT, Assen: 9. Juli
  4. Großer Preis von Belgien, Spa-Francorchamps: 17. Juli
  5. Der Ulster Grand Prix, Belfast / Clady: 21. August
  6. Der Große Preis der Nationen, Monza: 4. September

Wie lauteten die Regeln? Ein Auszug aus dem Bericht des ISC-Sekretärs, Bürgermeister T.W. Loughborough besagte: „Die FICM wird den Titel des Weltmeisters a) an den besten Fahrer und b) an den besten Konstrukteur der klassischen Straßenrennen des Jahres, in jeder der anerkannten Klassen vergeben, in denen mindestens drei Rennen stattgefunden haben: 125cc, 250cc, 350cc, 500cc solo und 600cc Seitenwagen.

„Die Mindest-Distanz für die Rennen in den verschiedenen Klassen betragen: für die 125ccm Solo und die 600ccm Seitenwagen: 100 Kilometer; für das 250ccm Solo: 125 Kilometer; für das 350ccm Solo: 150 Kilometer; für das 500ccm Solo: 200 Kilometer. “

Für das Rennen war keine spezielle Registrierung erforderlich. Die Titel wurden entsprechend der Anzahl der bei den einzelnen Veranstaltungen erzielten Punkte vergeben. Das Punktesystem war sehr unterschiedlich zu dem, was wir 2019 nutzen. Der Gewinner erhielt 10 Punkte. P2 = acht; P3 = sieben; P4 = sechs Punkte; P5 = fünf Punkte. Der Fahrer mit der schnellsten Runde erhält einen Punkt, solange er das Rennen beendet hat. Außerdem würden nur die drei besten Ergebnisse aller Veranstaltungen zählen.

Aus Sicht der Hersteller-Meisterschaft würde nur die bestplatzierte Maschine eines bestimmten Herstellers punkten - eine Regel, die wir heute noch sehen. Wenn beispielsweise Marc Marquez vom Repsol Honda Team beim katalanischen GP gegen Teamkollegen Jorge Lorenzo und Cal Crutchlow von LCR Honda Castrol gewann, würde Honda als Hersteller 25 Punkte erhalten, nicht die Gesamtpunktzahl von Marquez, Lorenzo und Crutchlow.

Der britische Norton-Werksfahrer, Harold Daniell, gewann das erste 500ccm3-Rennen aller Zeiten - die Isle of Man Senior TT von 1949 -, aber die erste Meisterschaft wurde zwischen dem AJS-Werksfahrer, Leslie Graham und dem Gilera-Werksfahrer, Nello Pagani ausgetragen. Graham gewann den Swiss Grand Prix in Genf und den Ulster Grand Prix in Belfast-Clady, während Pagani die Dutch TT in Assen und den Nations Grand Prix in Monza gewann. Am Ende war Graham, obwohl er in Spa und Monza keinen Punkt erzielte, der erste FIM-Grand-Prix-Weltmeister mit 30 Punkten, einer mehr als Pagani.

Seitdem gibt es die Motorrad-Grand-Prix-Weltmeisterschaft und hat sich zu dem Sport entwickelt, den wir heute lieben. Du kannst den 70. Geburtstag der MotoGP™ mitfeiern und an der Unterhaltung teilnehmen, indem Du #MotoGP70 auf Twitter, Facebook und Instagram verwendest!

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen