Doohan bereitet sich auf Phillip Island vor

Donnerstag, 7 Oktober 2004

Doohan bereitet sich auf Phillip Island vor

Der Cinzano Australian Motorcycle Grand Prix ist nur noch Tage entfernt und Australiens größter Motorradfahrer, Mick Doohan, ist zurück auf ein Rennmotorrad geklettert für eines von vielen Malen, seit er sich vor 5 Jahren zurück gezogen hatte.

Er sit zurück auf zwei Rennmotorrädern an einem Tag. Nicht dass ein Comeback für den 5maligen 500cc Weltmeister bevorsteht. Doohan hat einen Renntag mit dem neuen australischen Superbike und Supersport Meister Afam Fegusson verbracht, wie auch mit Josh Brookes und Jason O´Halloran auf der Winton Rennstrecke in Nord Victoria.

Doohan hat sich keine Gedanken gemacht über irgendwelche Rundenrekorde, aber war glücklich, über die moderne MotoGP Szene zu sprechen und über den Grand Prix von Phillip Island nächste Woche.

„Ich genieße es sehr nach da unten (Phillip Island) zu gehen", sagte Doohan. „Es sind fantastische Bedingungen da unten und ich denke, dass die neuen Besitzer (Linfox) eine große Zukunft haben auf diesem Platz, es ist schön das zu sehen.

„Ich denke Motorradrennen generell hat noch ein langes Leben vor sich da unten. Zurück zu gehen und speziell die MotoGP da zu sehen und zu hören ist überwältigend. Ich hoffe, dass viele Leute kommen."

Doohan, der all seine 54 Grand Prix Siege auf Honda erreichte, sagt, dass das japanische Werk noch immer die besten Maschinen in dem Sport hat, aber fügt hinzu, dass der momentane Weltmeister Valentino Rossi immer noch der Nummer Eins Fahrer ist.

„Ich würde von Herzen gern sehen, wie Honda wieder aufsteht", sagte Doohan. „Wir hatten einen großartigen Erfolg über die letzten 10 Jahre oder so. Yamaha ist so nah dran und ich denke, die werden wahrscheinlich über die Linie kommen.

„Valentino ist 14 Punkte vornweg, was nicht so viel klingt, aber Sete würde sich Gedanken machen, wenn er nur 14 Punkte vornweg wäre, daher ist es immer noch ein langer Weg 14 Punkte hinter Valentino zu sein.

"Gibernau hatte ein gutes Jahr, ist aber noch nicht konsistent. Am Ende des Tages kommt es auf den Fahrer zurück und das ist es mit dem Motorradfahren, den Unterschied macht wirklich der Fahrer.

„Selbst wenn Honda 20 weitere Pferdestärken dazu gibt, man muss sie auch benutzen können. Ein Motorrad ist eine feine Balance zwischen dem Fahrer und der Technik die stimmen muss.

„Honda kann definitiv eine bessere Maschine bauen als Yamaha, aber am Ende des Tages war Valentino eine halbe Sekunde schneller als die anderen Yamahafahrer und normalerweise auch pro Runde zwei oder drei Zehntel schneller als die Honda Jungs. Fahrer müssen konsistent schnell sein in den Rennen, nicht nur in der Qualifikation."

Doohan machte auch eine schnelle Einschätzung der anderen Titelverfolger von Rossi, er sagte dem amerikanischen Fahrer John Hopkins und dem jungen Australier Chris Vermeulen, der momentan in der WSB Serie fährt und Casey Stoner eine große Zukunft voraus.

„Suzuki braucht einen neuen Kevin Schwantz. Die sind jetzt nicht mehr so weit weg, John Hopkins hat viel Talent und hatte kürzlich einen Aufweckruf erhalten. Kawasaki wird besser, Ducati ist dieses Jahr in die falsche Richtung gelaufen, Aprilia´s Maschinendesign ist falsch, aber die Zukunft ist gut, die nächsten zehn Jahre wird es besser und die Hersteller werden immer da sein.

„Ich denke Vermeulen hat eine großartige Karriere vor sich und ich denke, dass es für später und in ein paar Jahren ein paar gute Dinge zu holen gibt. Er hat einen Führungskopf auf seinen Schultern.

„Es gibt jede Möglichkeit, dass er vielleicht das Team irgendwo besucht (Honda´s Werk MotoGP) und weiter unten auf der Strecke gibt es jede Möglichkeit... er ist ein Kerl auf den Honda in der Zukunft wartet.

"Ich würde das gerne sehen, vielleicht nicht nächstes Jahr , aber im Jahr danach, dass es beim HRC MotoGP Team einen Platz für ihn gibt. Auch Stoner wird besser und besser werden."

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™