Riders for Health bekommt Italienische Unterstützung

Sonntag, 23 Oktober 2005

Riders for Health bekommt Italienische Unterstützung

Die Italienische Piemonte Region unterstützt Riders for Health um die medizinische Hilfe in Afrika zu verbessern, sie spendeten der offiziellen MotoGP Wohltätigkeit 20 Motorräder. Das „Piemonte für Hilfe" Projekt wurde am Samstagnachmittag in Istanbul bekannt gegeben, wo der Vertreter der Piemonte Region, Andrea Baraiti das erste Motorrad an die Co-Gründer von Riders for Health, Randy Mamola und Andrea Colemann, übergab.

Viele Fahrer haben auch wieder ihre Unterstützung für Riders for Health gezeigt, indem sie an der Zeremonie teilgenommen haben, darunter Nicky Hayden, Roberto Rolfo, Makoto Tamada und Carlos Checa. Ducati Marlboro´s Spanischer Fahrer kommentierte: „Wir Fahrer machen uns immer Gedanken über Chattering, die Reifenabnutzung, das richtige Tempo zu finden… und wir vergessen dabei fast, dass es Menschen gibt, die nichts zu Essen haben. Fahrer und Menschen generell, sollten mehr an diese Probleme denken und sich mehr in solche Projekte einbringen wie Riders for Health."

Es werden mehr Veranstaltungen in diesem Jahr organisiert werden von "Piemonte für Hilfe", auch 2006 werden wieder einige Fußballspiele und Auktionen zum wohltätigen Zweck stattfinden.

Riders for Health arbeitet jetzt schon seit 15 Jahren an dem Problem der Lieferung von medizinischer Hilfe in Afrika. Sie stellen die Fahrzeuge, die für die Lieferung der medizinischen Hilfe gebraucht werden und stellen sicher, das Entwicklung in Afrika zu maximaler Zeit und minimalen Kosten möglich ist.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™