250er eine Option für Bradl und Kiefer Racing

Montag, 17 November 2008

Das deutsche Kiefer Racing Team könnte in die Viertelliterklasse zurückkehren.

Der Deutsche Stefan Bradl wird auch 2009 für Kiefer Racing fahren. Allerdings könnte der Vierte der 125er Saison 2008 im kommenden Jahr ein Comeback des Teams in der 250er Klasse bewirken.

Teamchef Stefan Kiefer plant ein Comeback in der Viertelliterklasse für die kommende Saison und Bradl soll Teil dieses Deals sein, wenn man ein konkurrenzfähiges Paket schnüren kann.

`Rückblickend war es der richtige Schritt zu Jahresbeginn in die 125er Klasse zu gehen, da wir so zum ersten Mal ein Werksmotorrad erhalten haben´, sagt Kiefer, der zuvor schon mit Dirk Heidolf und Anthony West bei den 250ern gefahren ist.

`Nichtsdestotrotz würden Stefan und wir gerne aufsteigen, aber nur, wenn wir ein Bike erhalten mit dem wir Siege und Podestplätze fahren können. Es ist noch zu früh, um etwas zu bestätigen, aber in den nächsten zwei Wochen sollten wir ein besseres Bild erhalten. Es gibt Pläne für eine 250er Rückkehr, aber wir brauchen dafür das Budget.´

Bradl schaffte 2008 den Durchbruch und schenkte dabei Kiefer Racing den ersten GP-Sieg. Kiefer ist natürlich erleichtert, dass er den Fahrer behalten kann, der seinem Team die erfolgreichste Saison seit Bestehen bescherte.

`Es war ein tolles Jahr für uns. Es war toll, unser erstes Rennen zu gewinnen und sechs Mal auf dem Podium zu stehen´, so der Teamchef. `Wir können bestätigen, dass Stefan auch 2009 für uns fahren wird. Wenn er in der 125er Klasse bleibt, können wir mit dem gleichen Paket wie in diesem Jahr Rennen gewinnen. Also mit einer Aprilia RSA, Stefan als Fahrer und der gleichen Crew dahinter.´

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™