Agostini: `Rossi ist noch lange nicht am Ende´

Freitag, 4 April 2008

Generell gilt er als der größte Rennfahrer aller Zeiten. MotoGP Legende Giacomo Agostini hat an Alle einen Warnschuss abgefeuert, die ein Ende der Dominanz des zweit erfolgreichsten italienischen Weltmeisters in MotoGP herauf beschwören: Schreibt Valentino Rossi nur auf eigene Gefahr ab!

Generell gilt er als der größte Rennfahrer aller Zeiten. MotoGP Legende Giacomo Agostini hat an Alle einen Warnschuss abgefeuert, die ein Ende der Dominanz des zweit erfolgreichsten italienischen Weltmeisters in MotoGP herauf beschwören: Schreibt Valentino Rossi nur auf eigene Gefahr ab!

Der 15-fache Titelträger, der in den 60iger und 70iger Jahren unantastbar war, ist seit langer Zeit ein wahrer Rossi-Fan, und betrachtet diesen auch als seinen Nachfolger in der Premier Class. Jetzt, mehr als Zuschauer anstatt als ein Mitwirkender an der Weltmeisterschaft, hat Agostini in den vergangenen zwei Jahren eine Dürreperiode seines Landsmannes mit verfolgen müssen. Er hat aber dennoch den Eindruck, dass die Rossi-Ära noch nicht ihr Ende erreicht hat.

`Valentino Rossi ist noch lange nicht am Ende, so wie die Leute sagen. Er ist nach wie vor einer der besten Fahrer, und wenn erst alles 100% passt, dann, so denke ich, wird er auch wieder die Chance haben um zu gewinnen,´ sagte Agostini beim Rennen am vergangenen Wochenende in Jerez.

`Es ist ein sehr schwierige Meisterschaft; Es gibt eine Menge neuer Piloten und diese agieren auch sehr aggressiv. Natürlich hat der Fahrer mit der Nummer Eins (Casey Stoner) diese aus berechtigten Gründen,´ fuhr der 65-jährige fort, der sich ebenso über den Erfolg von Ducati im vergangenen Jahr freut.

`Für das italienische Volk ist es sehr schön, den Ducati ist eine kleine Firma und hat all die großen Werke geschlagen. Sie haben viel harte Arbeit geleistet und natürlich haben sie auch einen sehr guten Fahrer.´

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™