Hayden über den Abschied von Honda und Pedrosas Bridgestone-Wechsel

Donnerstag, 11 September 2008

Repsol Honda Fahrer Nicky Hayden hatte am Donnerstag vor seinem Heimrennen beim Red Bull Indianapolis Grand Prix einiges zu sagen.

Nachdem er so viel Promotion-Arbeit für den ersten Red Bull Indianapolis Grand Prix in diesem Jahr geleistet hat - inklusive zweiter Demonstrationsfahrten auf dem Indianapolis Motor Speedway im April und Mai - will Nicky Hayden das kommende Wochenende genießen, auch wenn ihn seine Verletzungsprobleme weiter behindern. Hayden ist seit Laguna Seca im Juli wegen einer Fersenverletzung nicht mehr gefahren und braucht immer noch Krücken, um zu gehen. Er ist aber bereits aufgeregt darüber, in Indiana fahren zu können, so nahe an seiner Heimatstadt Owensboro, die im benachbarten Bundestaat Kentucky liegt.

Über die Phase vor dem historischen MotoGP-Rennen in Indy meinte Hayden: `Das scheint nicht real zu sein. Als ich gestern von zuhause hierher fuhr, war ich schon halb da, als es eigentlich an der Zeit gewesen wäre, am Flughafen anzukommen und irgendwohin zu fliegen. Ich bin noch nie so nahe an meinem Zuhause ein Straßenrennen gefahren. Es ist eine tolle Gelegenheit für mich und für die MotoGP.´

Er bestätigte, dass er Honda am Ende der aktuellen Saison verlassen wird und Hayden musste dabei gestehen, dass er mit seinem aktuellen Team viel erreicht hatte. Bei wem er kommendes Jahr fahren wird, wollte er aber nicht sagen, auch wenn ihn die Gerüchte der Medien sehr stark mit Ducati in Verbindung bringen. `Ich weiß, es wird eine große Veränderung für mich und hoffentlich kommt die Bekanntgabe bald´, meinte er. `Aber es sind noch fünf Rennen in dieser Saison. Das ist jede Menge Racing. Ich habe eine lange Geschichte mit Honda. Wir hatten gute Rennen zusammen, haben Meisterschaften in der AMA gewonnen und die Weltmeisterschaft war natürlich das ganz große Ding. Aber ich denke, es ist an der Zeit, weiterzumachen, etwas Anderes zu probieren.´

Nach seiner Meinung zu Dani Pedrosas überraschendem Wechsel von Michelin auf Bridgestone mitten in der Saison gefragt, ließ Hayden wissen: `Das ist ein heikles Thema. Ich war schockiert, als ich es erfahren habe. Ich wurde nicht gefragt und habe es auf der Straße erfahren. In Misano haben sie es mir vor dem Rennen gesagt und wie jeder Andere konnte ich es nicht glauben´.

`Für mich ändert das aber nicht viel´, fuhr der Weltmeister von 2006 fort. `Ich meine, es ist ein Michelin-Fahrer weniger und das tut schon weh. Es ist eigentlich schon nahe am Einheitsreifen dran, da es nur mehr fünf oder sechs von uns gibt, die nicht auf Bridgestone sind. Es wird jetzt natürlich eine Mauer in der Mitte der Box geben, aber ehrlich gesagt war da ohnehin schon eine kleine Mauer. Es ändert also nicht wirklich viel. Ich nehme an, es sorgt für ein wenig Drama und in der MotoGP gibt es nie einen langweiligen Tag.´

Hayden wurde auch gefragt, ob an dem Gerücht etwas dran ist, dass er Honda vor Ende der aktuellen Saison verlassen könnte. Das musste er aber verneinen und antwortete: `Ich habe keine Absicht, den Rest der Saison nicht bei Honda zu verbringen. Das scheint verrückt. Das haben einige Leute nach Misano gedacht, aber ich schulde es Honda, da rauszugehen und zu fahren. Ich denke, sie wissen das - oder zumindest die Leute in meinem Team tun das. Ich werde mich bis zum Ende in Valencia nicht zurücklehnen. Solange sie mir nicht die Tür verriegeln, werde ich auf die Maschine steigen.´

`Es könnte passieren´, witzelte Hayden. `Es gibt wahrscheinlich Leute in der Box, die es wohl nie merken würden, wenn ich nicht da wäre! Aber nein, ich plane, weiter zu fahren.´

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™