MotoGP-Legenden genießen die Rückkehr nach Phillip Island

Sonntag, 5 Oktober 2008

Die australischen MotoGP-Legenden Mick Doohan und Wayne Gardner bekamen am Samstag auf Phillip Island Gesellschaft vom ehemaligen Vizeweltmeister Randy Mamola.

Das Publikum beim Australian Motorcycle Grand Prix wurde am Sonntag wirklich verwöhnt; mit wunderbarem Wetter, Pole Position für Lokalmatador Casey Stoner und ein paar Show-Runden der MotoGP-Legenden Mick Doohan und Wayne Gardner, um einen perfekten Tag abzurunden.

Doohan - Weltmeister von 1994 bis 98 - und Gardner - Titelträger im Jahr 1987 - fuhren auf der Strecke von Phillip Island mit Honda CBR1000RR Fireblades, machten Wheelies, winkten dem Publikum zu und drehten auf der Hauptgeraden auch das Gas auf. Neben ihnen fuhr noch Randy Mamola auf einer Ducati.

Nachdem er seine Ausfahrt beendet hatte und auf ein Jahrzehnt seit seinem letzten von fünf WM-Titeln in Folge zurückblickte, scherzte Doohan: `Ich bin vielleicht 100 km/h langsamer als Valentino Rossi und die anderen! Es ist aber trotzdem ein ziemlicher Spaß, hier zu fahren, auch wenn wir recht langsam unterwegs sind. Man kann nie den Racer aus dem Mann herausbekommen.´

Stoners guter Qualifying-Leistung zollte Doohan Anerkennung und meinte in Blickrichtung auf das Rennen: `Es war eine tolle Leistung von Casey hier ganz am Ende. Michelin schien heute im Qualifying einen kleinen Vorteil zu haben, also müssen wir schauen, was am Sonntag passiert. Ich würde Rossi nicht abschreiben, auch wenn er nur als Zwölfter startet. Er ist ein höllischer Racer und auf dem zwölften Platz wird er nicht sehr lange sein.´

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™