Nieto auf gleicher Augenhöhe mit neuem Onde 2000 KTM Projekt

Mittwoch, 6 Februar 2008

Mit einem neuen Projekt startet 125 ccm Pilot Pablo Nieto in die Saison 2008 und konnte deswegen erst verspätet mit den Saisonvorbereitungen beginnen.

Mit einem neuen Projekt startet 125 ccm Pilot Pablo Nieto in die Saison 2008 und konnte deswegen erst verspätet mit den Saisonvorbereitungen beginnen. Der Veteran in der Einzylinderklasse wechselte von Blusens Aprilia ins Onde 2000 Team seines älteren Bruders Gelete. Das von KTM unterstützte Team testete zum ersten Mal letzte Woche in Valencia. Pablos Bruder Gelete ist ein alter Bekannter in der Weltmeisterschaft, fuhr er doch in den Jahren von 1995 bis 2001 in der 125 ccm Klasse.

"Onde 2000 ist eine völlig andere Herausforderung für mich. Ich werde mich in diesen Jahr auf die Aufgabe als Fahrer konzentrieren. Mein Bruder Gelete ist der Teammanager und ich werde versuchen, mich im Moment nicht mit diesen Teil des Geschäfts zu befassen," sagte Nieto, der sich aber gewiss damit beschäftigen wird müssen, mit solch einer einzigartigen Herausforderung für seine Zukunft.

"Es ist ein neues Team und ein neues Motorrad, daher ist es für mich ein wenig schwierig erst in Valencia mit dem Testprogramm zu beginnen. Wir waren nicht in Jerez, daher ist dies die erste Gelegenheit in diesem Jahr mit den Motorrädern zu arbeiten. In erster Linie müssen wir uns erst an alles gewöhnen und uns für den bevorstehenden offiziellen Test vorbereiten, wo wir bereits mehr Erfahrung haben werden."

Nietos Teamkollege ist der talentierte Italiener Raffaele de Rosa, der einen gediegenen Start in die Saison 2007 hatte. Der 27-jährige Spanier zeigt sich mit der Verpflichtung De Rosas zufrieden und begründet seine Philosophie damit, dass ihm der junge Emporkömmling zu weiteren Topleistungen antreiben kann.

"Raffaele ist einer der schnellsten Fahrer in dieser Klasse und es ist gut die Rivalen nah an der Hand zu haben," merkte Nieto an. "Ich bin mir sicher, dass wir in dieser Saison eine nette persönliche Rivalität haben werden.

"Die KTM Maschinen von uns Beiden sind auf den gleichen Stand, so wie auch von den anderen Teams. In diesem Jahr stellt das Werk sieben Maschinen her und diese sollten für alle gleich sein. Wir werden beim ersten Rennen sehen, aber bestimmt wird KTM ihren schnellsten Fahrer forcieren, wenn dieser gut ist."

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™