Pedrosa Schnellster beim Jerez-Test

Mittwoch, 26 November 2008

Der Spanier Dani Pedrosa fuhr beim Beginn des letzten Tests in diesem Jahr schneller als bei seiner schnellsten Rennrunde.

Erst nach der Mittagszeit rückten die Großen der MotoGP am ersten Testtag in Jerez aus. Dann ließen sie es aber krachen. Die drei Top-Fahrer des Jahres 2008, Dani Pedrosa, Valentino Rossi und Jorge Lorenzo, fuhren auch die drei schnellsten Zeiten des Tages.

Pedrosa ließ sich von seinem späten Testbeginn nicht einbremsen und fuhr mit der neuen Honda RC212V auf jener Strecke, die ihm den ersten von zwei Rennsiegen in der vergangenen Saison einbrachte. Seine schnellste Zeit erzielte er in 1:39.525 Minuten. Der Repsol Honda Mann war der einzige Fahrer, der eine Zeit unter 1:40 Minuten fuhr. Wie beim Spanien GP im März ließ er damit Rossi und Lorenzo hinter sich und war sogar schneller als seine eigene schnellste Rennrunde aus Jerez.

Dem Spanier stehen zwei 2009er RC212V Maschinen zur Verfügung. Sein Teamkollege Andrea Dovizioso fuhr unterdessen Vergleichstests eines 2009er Prototypen und einer 2008er RCV. Der Prototyp soll den Fahrern mehr Kontrolle über den Motor und das Chassis geben.

Rossis Zeit von 1:40.135 Minuten war über eine halbe Sekunde langsamer als die seines Rivalen. Lorenzo war bei seinem zweiten Test auf Bridgestone-Reifen noch eine Sekunde langsamer. Übrigens: trotz der Tatsache, dass es nun einen Einheitsreifenhersteller gibt, blieb die Fiat Yamaha-Box weiterhin mit einer Wand zwischen Rossi und Lorenzo getrennt.

Colin Edwards und James Toseland arbeiteten ebenfalls daran, die Yamaha M1 und ihre Fahrstile an die neuen Reifen zu gewöhnen. Für ihr Tech 3 Yamaha Team ist es der erste Test auf Bridgestone-Reifen. Auch die Chefmechaniker der beiden Fahrer sind neu, diese wurden für das neue Jahr untereinander getauscht. Das Ergebnis auf der Zeitenliste war jedoch ähnlich: beide fuhren mittlere 1:41er Zeiten und landeten in den Top-6. Edwards war dabei der Schnellere der beiden. San Carlo Honda Gresini Fahrer Alex de Angelis quetschte sich in der Zeitenliste zwischen das Tech 3-Duo.

Bei Ducati bekamen alle Fahrer die Möglichkeit, auf der Desmosedici GP9 zu fahren. Der schnellste Fahrer war Niccolo Canepa auf Platz 9. Werksfahrer Nicky Hayden wurde in der Box von Casey Stoner unterstützt, die so gemeinsam die Entwicklung für 2009 vorantrieben.

Trotz der Sonne herrschten kühle Temperaturen vor, so dass die Fahrer auch gegen Testende zwischen 5 und 6 Uhr noch das Meiste aus den letzten Sonnenstrahlen herausholten. Der Test wird am Donnerstag abgeschlossen. Dann beginnt ab 1. Dezember das Wintertestverbot.

Offizieller MotoGP Test – Jerez: Offizielle Zeiten, Tag 1

1. Dani Pedrosa – Repsol Honda - 1:39.525 (41)
2. Valentino Rossi – Fiat Yamaha - 1:40.135 (39)
3. Jorge Lorenzo - Fiat Yamaha – 1:41.163 (51)
4. Colin Edwards -Tech 3 Yamaha - 1:41.390 (49)
5. Alex De Angelis -San Carlo Honda Gresini - 1:41.468 (53)
6. James Toseland - Tech 3 Yamaha- 1:41.539 (50)
7. Andrea Dovizioso - Repsol Honda - 1:41.655 (48)
8. Toni Elias – San Carlo Honda Gresini – 1:41.679 (74)
9. Niccolo Canepa - Alice Team Ducati - 1:42.074 (50)
10. Nicky Hayden – Ducati Marlboro- 1:42.098 (69)
11. Mika Kallio – Alice Team Ducati - 1:42.837 (58)
12. Sete Gibernau – Onde 2000 Ducati - 1:42.943 (40)
13. Vittoriano Guareschi – Ducati - 1:43.642 (36)
14. Yuki Takahashi - Scot Racing Honda – 1:44.360 (64)

TAGS 2008

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™