Lüthi freut sich, wieder dabei zu sein

Moto2™ wird unterstützt von
Donnerstag, 16 Oktober 2008

Nachdem er wegen eines schweren Sturzes in Indianapolis drei Rennen versäumt hat, freute sich Thomas Lüthi am Donnerstagnachmittag darüber, in Malaysia wieder im Paddock zu sein und war schon gespannt darauf, wieder zu fahren.

In Indianapolis war er durch einen Trainingssturz ausgeknockt geworden und hatte ins Krankenhaus gemusst, danach verpasste Thomas Lüthi die Rennen in Japan und Australien, da er an seiner Hand operiert werden musste, um die Schäden an seinem linken Daumen zu beheben. Der entspannte 22-Jährige ist zwar noch nicht bei 100 Prozent, aber ist bereit, am Freitagmorgen seine Fitness im ersten 250er-Training zum Polini Malaysian Motorcycle Grand Prix zu testen.

Im Gespräch mit motogp.com am Freitagnachmittag meinte der Emmi-Caffe Latte Fahrer: `Es war keine einfache Zeit für mich. Ich hatte zwei Operationen an meiner Hand und die Eingriffe waren komplizierter als zunächst gedacht. Danach konnte ich die Hand in keine Richtung bewegen und musste mich erst davon erholen. Dann musste ich in der Physiotherapie langsam damit beginnen, sie zu bewegen und es brauchte seine Zeit. Deswegen habe ich zwei Rennen verpasst.´

Danach gefragt, ob er sich an den Sturz erinnern könnte, antwortete Lüthi: `Ich habe mir den Sturz mehr als einmal angesehen, um ihn zu analysieren, aber es gab da einige Dinge, die an dem Punkt nicht zusammengearbeitet haben und da passierte es auch schon. Natürlich war es schade, aber ich blicke voraus und bin jetzt wieder im Paddock. Morgen ist der erste Tag, um die Hand wieder auszuprobieren und zu schauen, ob alles an der Maschine funktioniert.´

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™