Stoner Schnellster am ersten Testtag in Catalunya

Montag, 9 Juni 2008

Casey Stoner war am Montag der schnellste Pilot beim Post-Race Test am Circuit de Catalunya, wo auch die Ducati Desmosedici GP9 erstmals in der Öffentlichkeit getestet wurde und auch das Comeback des Honda Motors mit pneumatischer Ventilsteuerung erfolgte.

Am Montag nach dem Gran Premi Cinzano de Catalunya hatten die Rennfans Zeit zum Durchatmen, nach einem Wochenende voll von spektakulärer Rennaction. Nicht so aber der Großteil der MotoGP Piloten, die sich keine Auszeit gönnten. Der erste von zwei Testtagen in Barcelona stand auf dem Programm, die letzte Gelegenheit für die permanenten Teilnehmer in der MotoGP Starterliste 2008 bis zum Besuch in der Tschechischen Republik, um bei weniger gestressten Bedingungen als an einem Rennwochenende zu arbeiten. Dieser Test sollte auch einen Blick in die Zukunft der Premier Class gewähren, da einige Weiterentwicklungen am Arbeitsplan von Honda und Ducati standen.

Bei besagten Weiterentwicklungen handelte es sich einerseits um den auf den neuesten Stand gebrachten Motor der RC212V mit pneumatischer Ventilsteuerung, der dem Sieger des Catalunya GP Dani Pedrosa und seinem Repsol Honda Teamkollegen Nicky Hayden zur Verfügung stand, sowie andererseits um die Ducati Desmosedici GP9. Beide Neuheiten wurden mit Beginn der fünf Stunden langen Testsession, welche um 13:00 Uhr begann, auf Herz und Nieren getestet.

Es war Casey Stoner, der den ersten Testtag im Nordosten Spaniens als schnellster Pilot beendete. Der Australier fuhr in der letzten Stunde des Tests die Bestzeit von 1´41.533. Ursprünglich war geplant, dass Stoner den Ducati Prototyp des nächsten Jahres erst am Dienstag in seiner Hände bekommen soll, doch schon in der frühen Phase dieses Tests hat der Weltmeister die Gelegenheit zu einer Ausfahrt mit dem neuesten Ducati-Renner. Beim ersten Test des neuen Bikes außerhalb Italiens war auch Ducati Testpilot Vittoriano Guareschi zugegen.

Im Gegensatz zum Sonntag führte Stonter die Zeitenliste vor WM-Leader Valentino Rossi an. Der Fiat Yamaha Werkspilot absolvierte erneut diesen Test alleine, da sich Teamkollege Jorge Lorenzo noch von seiner Gehirnerschütterung aus dem Trainingssturz am Freitag erholt. Nach seiner persönlich Bestzeit von 1´41.857 und einer coolen Auslaufrunde, beendete Rossi seinen Testtag und den Besuch in Barcelona.

Honda Kundenteampilot Shinya Nakano fuhr kurz vor 17:00 Uhr onboard seiner Maschine des San Carlo Honda Gresini Teams in 1´42.039 die drittschnellste Zeit des Tages. Der Japaner und sein Teamkollege Alex de Angelis packten ebenso nach dem ersten Tag ihre Sachen zusammen und reisten aus Spanien ab.

Das lange hinausgezögerte Comeback des Honda Motors mit pneumatischen Ventilen erfolgte mit den beiden Repsol Honda Werkspiloten und war der meist besprochene Gesichtspunkt dieses Tests und auch schon während der ganzen Saison. Pedrosa fuhr mit dem pneumatischen Ventilmotor 32 Runden, und legte Augenmerk auf ausgedehnte Runs, mit etwas weniger als ein Drittel der Renndistanz. Nach einem Problem mit der Elektronik wechselte der Spanier wieder zurück auf die RC212V mit dem Standardmotor und kam mit dieser in Kurve Zwei wegen eines Highsiders heftig zu Fall. Pedrosa wurde zu gründlichen Untersuchungen in die Universitätsklinik Dexeus von Barcelona gebracht, und obwohl keine Brüche festgestellt wurden, muss er wegen des geprellten Rückens für die nächsten 48 Stunden das Krankenbett hüten und entzündungshemmende Medikamente einnehmen.

Fehlende bei diesen Test waren der oben erwähnte Lorenzo, Rizla Suzukis verletzter Veteran Loris Capirossi und Kawasakis Anthony West, der zu privaten Tests nach Japan gereist ist, um dort an seinen Schwierigkeiten zu arbeiten, die ihm heuer das Leben schwer machen.

MotoGP Test Catalunya: Rundenzeiten, Tag Eins

1 Casey STONER, Ducati Marlboro Team - 1´41.533
2 Valentino ROSSI, Fiat Yamaha Team - 1´41.857
3 Shinya NAKANO, San Carlo Honda Gresini - 1´42.039
4 James TOSELAND, Tech 3 Yamaha - 1´42.505
5 Alex DE ANGELIS, San Carlo Honda Gresini - 1´42.699
6 Nicky HAYDEN, Repsol Honda Team - 1´42.721
7 Sylvain GUINTOLI, Alice Team - 1´42.755
8 Randy DE PUNIET, LCR Honda MotoGP - 1´42.775
9 Chris VERMEULEN, Rizla Suzuki MotoGP - 1´42.782
10 Andrea DOVIZIOSO, JiR Team Scot MotoGP - 1´42.818
11 Colin EDWARDS, Tech 3 Yamaha - 1´43.127
12 Toni ELIAS, Alice Team - 1´43.197
13 Dani PEDROSA, Repsol Honda Team - 1´43.552
14 John HOPKINS, Kawasaki Racing Team - 1´43.630
15 Marco MELANDRI, Ducati Marlboro Team - 1´44.326
16 Olivier JACQUE, Kawasaki Racing Team - 1´44.927
17 Aoki NOBUATSU, Rizla Suzuki MotoGP - 1´45.011

TAGS 2008

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™