Folger über sein erstes Podest

Mittwoch, 20 Mai 2009

Bei seinem erst zehnten Grand Prix war er in Le Mans auf dem Podium und der deutsche Teenager Jonas Folger war klarerweise glücklich.

Nachdem er voriges Jahr auf einer KTM sein Weltmeisterschafts-Debüt gegeben hatte, wurde Jonas Folger im Winter von der neu formierten Ongetta I.S.P.A. Mannschaft verpflichtet und stellt sich immer mehr als ausgezeichnete Wahl heraus.

Der Deutsche, der durch die Red Bull MotoGP Academy gegangen ist, war bei den schwierigen Bedingungen am Sonntag in Le Mans stark unterwegs, zeigte unglaubliche Reife und brachte seine Aprilia auf dem zweiten Platz hinter Routinier Julián Simón nach Hause.

Es war eine tolle Leistung des 15-Jährigen, der die Ruhe bewahrte, nachdem er das Rennen vom 16. Platz gestartet war; 18 seiner 125cc-Kollegen waren gestürzt. Folger wollte das unbedingt vermeiden, war er doch zwei Wochen davor in Jerez ausgefallen, nachdem er sich vom 35. Startplatz durch das Feld gekämpft hatte, nur um kurz vor dem Ziel mit Sicht auf einen Podestplatz zu stürzten.

Über seine Leistung in Frankreich meinte Folger: "Es fühlt sich unglaublich an, ich kann es nicht glauben. Es war dieses Wochenende so eigenartig und das Wetter machte es so schwierig."

"Ich begann mich am Sonntag im Regen gut zu fühlen, also ging ich zuversichtlich ins Rennen und wollte einfach hart pushen", fuhr er fort. "Am Schluss schloss ich zu Bradley Smith auf, kam an ihm vorbei, brachte etwas Distanz zwischen uns und hielt den Vorsprung."

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™