Die Mapfre Aspar Fahrer und ihr Fazit zu den Testfahrten von Jerez

Moto2™ wird unterstützt von
Donnerstag, 29 Januar 2009

Alvaro Bautista und sein neuer Teamkollege Mike di Meglio zeigten sich beide nach der ersten Woche Test sehr zufrieden.

Der Vizeweltmeister der 250cc-Klasse, Alvaro Bautista, zeigte sich nach seiner ersten erfolgreichen Testwoche hoch zufrieden mit den Ergebnissen. Der Spanier blickt au die kommende Saison hinaus.

Alvaro Bautista ist einer der heißen Anwärter, die Marco Simonchelli den Titel in der 250cc-Klasse wieder abjagen könnten. Der Aprilia-Fahrer beeindruckte bei den Tests schon einmal, indem er die Testzeiten dominierte.

Bautista gelang es, trotz nicht allzu guten Streckenbedingungen den Rundenrekord von Marco Simoncelli um 0,058 Sekunden zu unterbieten. Seine beste Runde des Tages war damit eine 1:43,488, er sagte dazu. `Ich hatte nicht erwartet schneller zu fahren und diese Zeit zu unterbieten, nicht bei diesen Temperaturen. Aber wir haben einen guten Job gemacht.´

`Am Dienstag war ich mit den 1:43-er Rundenzeiten sehr zufrieden und am Mittwoch haben wir nur ein paar kleine Sachen ausprobiert, aber alles hat die Maschine weiter verbessert. Ich konnte trotz aller Veränderungen mein gutes Gefühl für die Maschine behalten, wie auch schon an den vergangenen Tagen. Ich war auch sehr mit meinem Rhythmus in Jerez zufrieden. Ich konnte konstant unter 1:44-er Rundenzeiten fahren.´

`Diese drei Tage waren eigentlich nur dazu da, nach der Pause wieder in den Rhythmus zu kommen. Wir haben das sehr gut hinbekommen, und waren so gut, weil wir einige Lösungen gefunden haben, die uns in verschiedenen Situationen, während der Saison, helfen sollten´, sagte der ehemalige 125cc-Weltmeister. `Ich hoffe, dass es am kommenden Wochenende auch in Valencia so gut laufen wird.´

Auch der neue Teamkollege von Bautista und Weltmeister der 125cc-Klasse, Mike di Meglio, war zufrieden mit seiner ersten Ausfahrt auf einer 250cc-Maschine. Er fuhr die zweitschnellste Zeit des Tages.

`Ich bin sehr zufrieden wie gut alles gelaufen ist und das ich hier fahren konnte. Am letzten Tag konnte ich fast von Beginn an die guten Zeiten vom Dienstag fahren. Ich habe mich gut auf dr Maschine gefühlt und schnell verbessern können. Insgesamt bin ich mit meinen Ergebnissen zufrieden, aber ich bin auch ein bisschen enttäuscht, dass ich nicht noch schneller fahren konnte. Allerdings gingen die Temperaturen runter. Ich denke mit einer höheren Asphalttemperatur wäre ich schneller gewesen. Jetzt blicken wir auf Valencia und werden dort unsere Arbeit fortsetzten.´

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™