Pesek erwartet 2009 als große Herausforderung

Moto2™ wird unterstützt von
Dienstag, 10 März 2009

Vor seiner zweiten vollen Saison in der 250cc-Klasse hat Lukas Pesek hart daran gearbeitet sich bestmöglichst auf die anstehende Saison vorzubereiten, denn er erwartet eine schwierige Saison.

Lukas Pesek erwartet für 2009 weitere große Herausforderungen in der 250cc-Klasse. Der Tscheche fährt auch in dieser Saison für das Auto-Kelly CP-Team mit einer Aprilia.

In der 125cc-Klasse konnte Pesek schon Rennen gewinnen und war Vierter in der Gesamtwertung im Jahr 2007. In der vergangenen Saison stieg Pesek in die 250cc-Klasse auf, allerdings hatte er eine schwierige Saison, obwohl er 2003 schon einmal mit Yamaha in der Viertelliterklasse fuhr.

Die Saison 2008 war keine einfache. Pesek konnte die Rennen einige Male nicht beenden und erreichte nur eine Handvoll Plätze unter den Top-10. Insgesamt beschloss er die Saison als 15.

Lukas Pesek sagte über seine Winterpause: “Ich habe mich anders vorbereitet, als noch in den vergangenen Jahren, denn jetzt weiß ich mehr über die 250er-Klasse. Ich habe also meine Muskeln aufgebaut, um mehr Kraft zu haben. Ich war viel mit einer Motorcross-Maschine unterwegs, was sehr gut ist, denn man muss viel Kraft einsetzten auf so einer Maschine. Sie ist schwerer zu fahren als ein Straßenmotorrad. Zudem habe ich speziell meine Hände und Arme trainiert.”

Er erklärte weiter: “Dann bin ich noch auf einer Supermoto-Maschine unterwegs gewesen, ich bin Ski gefahren und habe so viele Sportarten wie möglich getrieben. Ich mag es alles einmal auszuprobieren. Ich habe nur eine Woche Urlaub gemacht, direkt nach Valencia und dann habe ich mit der Vorbereitung auf die neue Saison begonnen, denn ich weiß, dass das ein sehr wichtiges Jahr für mich ist.”

Über die Erwartungen der Leistungsfähigkeit, die er von seinem Team und Aprilia vermutet, sagte der 23-jährige: “Eine gute Sache ist, dass mein Team gleich geblieben ist, mit den selben Leuten. Was allerdings nicht so gut ist, ist dass wir dasselbe Model fahren, wie in der letzten Saison. Wir haben weiter eine LE und keine Werksmaschine. Ich denke also es wird sehr schwer damit in die Top-10 zu fahren.”

”Ich denke es werden circa 13 oder 14 Werksmaschinen in der WM sein, gegen die ich fahren muss. Wenn ich also in den Top-10 bleiben kann ist das ein guter Job. Wenn ich kann, möchte ich natürlich näher an der Spitze mitkämpfen.”

Gefragt, wer in der 250cc-Saison wohl die Favoriten sind, nannte Pesek sofort die Top-3-Fahrer der vergangenen Saison. Ausgenommen Mika Kallio der in die MotoGP gewechselt ist.

”Ich denke Marco Simoncelli und Alvaro Bautista werden die Hauptakteure sein, zusammen mit Alex Debon.”

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™