Talmacsi und Victoria erhalten neue Nummer

Moto2™ wird unterstützt von
Mittwoch, 4 Februar 2009

Der Ungar Gabor Talmacsi passt seine Maschine für das 250er Debüt an.

Auf der Strecke zählte die 250er Aprilia RSA von Gabor Talmacsi bei den ersten Tests des neuen Jahres zu den schnellsten. Dabei gingen einige kleine Details vielleicht unter: die Maschine des Balatonring Teams erhielt einen neuen Anstrich in den Nationalfarben des ehemaligen 125er Champions. Zudem klebten eine neue Startnummer und ein neuer Namenssticker auf dem Bodywork und Armaturenbrett.

Talmacsi tritt 2009 mit der Startnummer 28 an - es wird seine dritte Nummer in ebenso vielen Jahren. Da er die 14, die er seit seinem Titelgewinn 2007 fuhr, nicht behalten konnte, begründete er seinen Nummernwechsel mit zwei Punkten:

"Ich habe (Thai Honda Fahrer) Ratthapark Wilairot (der die 14 trägt) gefragt, ob ich sie in diesem Jahr verwenden darf, aber er sagte 'nein, das ist meine Nummer'. Also wählte ich die 28, denn so alt bin ich in diesem Jahr und es ist das Doppelte von 14. Hoffentlich werde ich auch doppelt so schnell sein!" erklärte er bei den Valencia-Tests am letzten Wochenende. Im Regen brachte es ihm schon einmal die Bestzeit ein.

Auch den Namen für sein neues Motorrad hat Talmacsi über die letzten Monate sorgfältig ausgewählt. Direkt über dem Playstation-Design seines Armaturenbretts steht in vier Buchstaben die Zielvorgabe für seine Saisone:

"Ich habe mich für 'Viki' als Namen für mein Motorrad entschieden. Normalerweise erhalten alle meine Motorräder Frauennamen. Eines hieß zum Beispiel 'Jessica'. 'Viki' ist die Kurzform von 'Victoria' und hoffentlich trägt mich das Motorrad zu vielen Siegen!"

Aber auch an seinem Fahrstil nahm Talmacsi einige Veränderungen vor, um sich an die Werks-Aprilia anzupassen. Den nächsten Test bestreitet er kommenden Monat in Estoril.

TAGS

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™