Barberá: "Ich kann es nicht erwarten, mich mit den anderen Fahrern zu messen"

Mittwoch, 20 Januar 2010

Der Spanier ist physisch gestärkt und paukt intensiv Englisch, um sich auf die erste MotoGP Saison mit dem Team Aspar vorzubereiten. Er hofft darauf, die Früchte für seine harte Arbeit beim Test in Malaysia nächsten Monat ernten zu können.

Héctor Barberá macht sich kurz vor dem ersten offiziellen MotoGP-Test 2010 im Februar in Sepang mit großem Enthusiasmus und Einsatz für seine erste Saison in der Königsklasse der Weltmeisterschaft bereit. Der gleiche Fokus zeigte sich bereits vorigen November, als er in Valencia und Jerez zum Testen unterwegs war und bei seinen ersten Ausfahrten auf der Ducati Desmosedici bereits gute Rundenzeiten einfuhr.

Der 23-Jährige wird in Malaysia mit einem gestärkten Körper eintreffen, da er in den vergangenen drei Monaten einige Stunden im Fitnessraum verbracht hat, um seinen Oberkörper zu kräftigen. Barberá wird auch etwas besser Englisch sprechen, nachdem er hart an jener Sprache gearbeitet hat, die er im MotoGP-Paddock wohl öfter brauchen wird.

"Ich habe gemeinsam mit Nico Terol einen intensiven Englisch-Kurs gemacht und das regelmäßige Anwenden der Sprache hat mir sehr geholfen, ich muss aber noch mehr lernen", erklärte Barberá gegenüber motogp.com.

Zur Arbeit an seinem Körper über die Wintermonate meinte Barberá: "Nach dem letzten Test in Jerez haben wir gesehen, dass ich in meinen Armen mehr Kraft brauche und mit der Hilfe meines Trainers habe ich mich darauf konzentriert. Ich fuhr auch viel Trial - eine Disziplin, die mir viel Spaß macht -, Motocross und mit dem Rad. Es ist wichtig, in der Pause viel Zweiradsport zu machen, damit man das Gefühl nicht verliert."

Er freut sich bereits sehr darauf, in Sepang - vom 3. bis 5. Februar - auf seinen 800cc-Prototypen zu steigen, doch Barberá weiß ebenfalls, dass der Test auch ein weiterer wichtiger Lernschritt ist.

"Das ist der erste echte Test mit dem Team, wo alles bereitsteht", sagte er. "Gemeinsam mit der Technik-Crew werden wir an der Entwicklung der Maschine zu arbeiten beginnen und eine Arbeitsweise festlegen. Es wird zu früh sein, um irgendwelche Rückschlüsse zu ziehen und es kann alles passieren. Aber es ist klar, dass das Team und ich nun bereit sind, um auf die Strecke zu gehen und uns mit den anderen Fahrern zu messen."

Als alleiniger Fahrer für das Team Aspar in der MotoGP genießt Barberá die Verantwortung, die auf ihm lastet. Er meinte: "Während der vergangenen beiden Jahre war ich der Führungs-Fahrer in meinem Team, das hat mir also dabei geholfen, damit umzugehen. Jetzt müssen wir stark beginnen und haben ein klares Ziel: wir wollen jedes Rennen besser werden und gute Ergebnisse holen. Das Team hat mir keinen Druck gemacht; im Gegenteil, sie geben mir Kraft, Energie und Motivation."

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™