Redding will wieder Fahren

Moto2™ wird unterstützt von
Donnerstag, 9 September 2010

Nach den tragischen Vorfällen von Misano am Sonntag wird der junge Brite am kommenden Montag einen Test in Valencia absolvieren, um sich damit auf das kommende Rennen in Aragon vorzubereiten.

Scott Redding bereitet sich auf seine Rückkehr auf die Moto2 Suter vor und wird dafür am kommenden Montag einen Test in Valencia absolvieren. Er soll der Vorbereitung für das 12. Moto2 Rennen in Aragon dienen.

Der 17-Jährige Brite erholt sich weiter von seiner Rückenverletzung, einer Schnittwunde im unteren Rückenbereich, die mit zwölf Stichen genäht werden musste. Den Tod von Fahrerkollegen Shoya Tomizawa, hat er derweil noch lange nicht verarbeitet.

"Ich war völlig fertig, als ich die Nachricht zum Tod von Tomi bekommen habe, ich habe es noch nicht richtig realisiert. Er war ein wirklich toller Typ und er wird im Fahrerlager und auf der Strecke vermisst werden. Meine Gedanken sind mit seiner Familie, Freunden und dem Team, die alle einen so großen Verlust verarbeiten müssen.”

Redding bekam viele ermutigende Nachrichten und Besserungswünsche und wird beim Test in Valencia sehen, ob er bereits wieder das kommende Rennen fahren kann.

"An den Unfall kann ich mich nicht erinnern, in der einen Minute hab ich Gas gegeben und alles war wie immer, dann weiß ich nichts mehr. Ich habe den Sturz nicht im TV gesehen und ich will ihn auch nicht sehen, aber ich weiß, dass ich viel Glück hatte”, sagte er.”

“Die Verletzung an meinem Rücken ist schon besser und ich will unbedingt wieder auf die Maschine, so schnell, wie möglich. Wir haben einen Tag Zeit zum Testen in Valencia und das wird mir die Möglichkeit geben zu sehen, ob alles okay ist, bevor es nach Aragon geht.”

Reddings Teamkollege Hector Faubel sagte seinerseits zu Shoya und zur Unterstützung seines Teamkollegen.

"Ich bin einige Zeit mit Shoya gefahren, als wir beide in der Weltmeisterschaft ankamen und für Honda gefahren sind”, sagte Faubel. “Er war der witzigste Typ im ganzen Fahrerlager. Es war ihm egal wenn du ihn im Rennen geschlagen hast, oder nicht, er hatte dennoch weiter Zeit für dich. Er hat dir ehrlich gratuliert wenn du gewonnen hast oder auch nur wenn man ein tolles Training hatte. Ich hatte Shoya am Samstag im Clinica Mobile getroffen und er begrüßte mich mit “Eh Faubel, tolle Leistung in Indy. Du warst echt stark, ich freue mich für dich.” So ein Typ war er eben.”

Faubel sagte weiter: “Meine Gedanken sind auch bei Scott, aber ich bin sicher er wird sich wieder erholen von diesem tragischen Wochenende. Es wird sicher nicht einfach, aber ich bin sicher er kann es schaffen. Ich freue mich darauf ihn wieder auf seiner Maschine zu sehen, schon in Valencia und dann zurück an der Spitze in Aragon."

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™