Drittes Buckler 0.0 Forum für verantwortliches Fahren in Aragón abgehalten

Freitag, 17 September 2010

Álex Crivillé, Juan Martínez, Héctor Barberá, Javier Alonso und Jeremy Ferguson hielten eine Debatte über Motorradtechnologie auf der Rennstrecke und den Straßen ab. Es war die dritte Ausgabe dieser Initiative.

Das dritte Buckler 0.0 Forum für verantwortliches Fahrern fand am Wochenende in Aragón statt und auf der neuen Strecke lag der Fokus auf den Technologien die für Rennmotorräder entwickelt und an ihnen eingesetzt wurden, um sie anschließend auf die Straßenmodelle zu transferieren.

Um darüber zu diskutieren waren Àlex Crivillé, Botschafter von Buckler 0.0, zusammen mit dem Ducati Renningenieur von Nicky Hayden, Juan Martínez, der Internationale Wettbewerbsmanager von Dunlop, Jeremy Ferguson, der Dorna Generaldirektor für Events und MotoGP-Sicherheitskommissionsmitglied Javier Alonso und der MotoGP-Pilot Héctor Barberá aus dem Páginas Amarillas Aspar Team anwesend.

Elektronik, bis jetzt ausschließlich der Königsklasse vorbehalten, war ein Mittelpunktsthema. Es wurde über die Motorkontrolle, Leistungsentfaltung, Motorbremse, Traktionskontrolle und den Spritverbrauch diskutiert.

Juan Martínez sate: "Für die Sicherheit der Fahrer sind all die mechanischen Elemente des Motorrades sehr wichtig und verlange Tests. Die Elektronik kann mechanische Mängel ausgleichen und eine wichte Rolle im Management des Motors spielen. Ihre Wichtigkeit steht nicht nur im Wettbewerb im Mittelpunkt, sondern auch bei Motorrädern auf der Straße."

Im Erfahrungsschatz des 500ccm Weltmeisters von 1999 und Buckler 0.0 Botschafter Crivillé ist die Elektronik "eine große Unbekannte und ich verstand sie nicht. Elektronik ist ein Teil der Gegenwart, nicht der Vergangenheit, als die Motorräder ziemlich schwer zu bändigen waren. Ich hatte schlimme Unfälle bei hohen Geschwindigkeiten, aber wenn diese Systeme schon damals da gewesen wäre, dann wären diese Stürze sicher weniger schlimm gewesen. Die Dinge, die wir auf der Rennstrecke gelernt haben, haben Straßenmotorräder sicherer gemacht."

Ein weiterer wichtiger Bereich ist der der Reifen und deren Leistungsabgabe des Motorrades auf den Asphalt. Das Einheitsreifen-Format hat eine beträchtliche Änderung in den Arbeitsmethoden in diesem Bereich gebracht. Fahrer und Motorräder müssen sich nun auf die Reifen einstellen. Das hat aber die Reifenentwicklung nicht eingeschränkt, wie Jeremy Ferguson von Dunlop erklärte. Es gibt nun eine beachtliche "Evolution und keine Revolution".

Einen aktuellen Einblick in die Perspektive des Fahrers gab Héctor Barberá, der diese Saison die Elektronik aus einem präziseren Blickwinkel kennen gelernt hat. Auch wenn seine Eingewöhnung keine einfache war, sagte Barberá: "In den letzten Rennen in 2009 in der 250ccm-Klasse hatten wir eine Traktionskontrolle, aber das war ganz anders als das, was jetzt benutzt wird und die Motorräder haben in der MotoGP natürlich viel mehr Power. Eine der schwierigsten zu lernenden Sachen war die Elektronik. Ich gehe konform, dass diese Systeme viel mehr Sicherheit bringen, denn zuvor sahen wir viel mehr Unfälle aufgrund der unkontrollierbaren Leistung. Seit der Einführung dieser Systeme sind die Unfälle zurückgegangen und das Positive ist, dass wir diese Motorräder auf den Rennstrecken entwickeln und die Vorteile davon auf die Straße transformiert werden."

Javier Alonso fügte an: "Die Entwicklung ist sehr positiv. Wir denken, dass die Arbeit an der Elektronik für die Sicherheit sehr wichtig ist. In der MotoGP arbeiten werden wir weiter in dieser Art arbeiten, wo immer die Hersteller frei in ihren Entwicklungen sind. In der Moto2 suchen wir die komplette Gleichheit und aus diesem Grund ziehen wir derzeit eine Einführung da nicht in Betracht. Wir haben einen Einheitsmotorenlieferanten, welcher Honda ist, und wir arbeiten mit ihnen in den nächsten paar Jahren an der Evolution. Heute ist noch nicht klar, ob wir mit einem Einheitsmotor weitermachen, oder ob in der Zukunft andere Hersteller zugelassen sein werden. Trotzdem planen wir, ein paar Kontrollen über eine Reihe von Parametern am Motorrad zu haben, da wir diese Vorteile als eine Errungenschaft im Sinne der Sicherheit ansehen."

Das Buckler 0.0 Forum für verantwortliches Fahren wird beim nächsten Spanien GP wieder aufgenommen werden. Dies wird beim Finale der diesjährigen Saison vom 5. - 7. November in Valencia sein und sich dann auf dich Sicherheit auf Rennstrecke und Straße konzentrieren.

TAGS 2010

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™