Erster Matchball für Stoner auf Phillip Island

Donnerstag, 13 Oktober 2011

Nicky Hayden, Jorge Lorenzo, Casey Stoner, Dani Pedrosa und Marco Simoncelli fanden sich zur Pressekonferenz für den Iveco Grand Prix von Australien am Donnerstag ein.

An diesem Wochenende gibt es die erste Möglichkeit den Titelkampf zu entscheiden. Wenn der WM-Führende Casey Stoner es schafft zehn Punkte mehr zu holen als der amtierende Weltmeister Jorge Lorenzo.

Für den Repsol Honda Fahrer gibt es damit den ersten Matchball beim Heimrennen, den Iveco Grand Prix von Australien. In der Pressekonferenz der 16. WM-Station wollte sich Stoner aber lieber auf den Heimsieg konzentrieren, es wäre für ihn der fünfte in Folge auf Phillip Island.

“Ich glaube die Chancen hier schon den Titel zu holen sind nicht sehr groß, bis nicht existent. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Jorge nur Vierter wird oder schlechter abschneidet und ich müsste das Rennen gewinnen...”, sagte Stoner, der am Sonntag 26 wird. Für mich wäre es wichtiger, das Rennen zu gewinnen. Es ist eins, dass ich gewinnen will. Natürlich wollte ich vor zwei Wochen auch in Japan gewinnen, das ist mir allerdings nicht gelungen. Ich werde versuchen hier zurück zu kommen.”

Stoner sagte weiter: “Ich freue mich immer auf diesen Grand Prix. Ich werde zum ersten Mal mit einer Honda hier sein, mal sehen was wir erreichen können. In den letzten vier Jahren war ich hier erfolgreich (mit Ducati) .. ich denke unsere Maschine wird hier gut gehen, wir können zusammen ein gutes Wochenende haben.”

Yamaha Factory Racing Fahrer Jorge Lorenzo, der zweimal mit der 250cc auf Phillip Island siegen konnte, kann in der Königsklasse noch keinen Triumph hier aufweisen. Er will den Titelkampf weiter so lange wie möglich aufrecht erhalten.

“Natürlich werde ich solange wie möglich versuchen Casey vom Titelgewinn abzuhalten!”, erklärte er. “Wir müssen jedes Wochenende um den Sieg kämpfen, was nicht einfach ist. Diese Saison war es schwerer als in den Jahren zuvor, aber wir werden es versuchen.”

Der Spanier holte auf dieser Strecke 2010 seinen ersten Podestplatz mit der Königsklasse, er wurde Zweiter und mag er diese Strecke.

“Es ist eine wunderschöne Strecke. Als ich 2002 das erste Mal hier war, fand ich sie seltsam. Sie ist nicht einfach und sie hat etwas Besonderes. Sie ist komplett anders, als andere Strecken und jedes Jahr mag ich sie ein bisschen mehr und mittlerweile gehört sie zu meinen Lieblingen.”

Stoners Teamkollege Dani Pedrosa war ebenfalls zur Pressekonferenz geladen, er liegt in der Gesamtwertung nur noch einen Punkt hinter seinem anderen Teamkollegen Andrea Dovizioso. Es scheint ein spannender Kampf zwischen Beiden zu werden.

“Während der letzten Rennen sind wir in der Punktetabelle näher zusammen gerückt, aber wir haben noch drei Rennen. Er fährt sehr gut, es wird also nicht einfach, dafür aber interessant. Wir werden unser Bestes geben”, sagte Pedrosa, der ebenfalls ein Fan von Phillip Island ist.

“Rennfahren ist hier spektakulär durch die Geschwindigkeit”, sagte er begeistert. “Es ist immer recht kalt hier, hoffentlich werden wir ein gutes Rennen haben.”

Ducati Team Fahrer Nicky Hayden und San Carlo Honda Gresinis Marco Simoncelli liegen in der Gesamtwertung nur noch vier Punkte auseinander. Beide wollen ein gutes Wochenende absolvieren.

“Phillip Island ist traditionell eine gute Strecke für unsere Maschine, die stand hier immer auf dem Podium, hat mir irgendjemand gesagt... Das wird in diesem Jahr nicht einfach zu erreichen sein, aber mal sehen, was passiert”, sagte Hayden, der das Podium im letzten Jahr knapp verpasste.

“Wenn du dich auf dieser Strecke wohl fühlst, dann kannst du hier extrem schnell fahren. Du musst Mut haben und dich etwas trauen, besonders in Turn 3. Durch den Wind wird es schwieriger, der kann hier recht unangenehm sein. Hoffentlich haben wir erträgliches Wetter.”

Der Amerikaner äußerste sich auch zu den Bemühungen seines Teams mit der Desmosedici und fügte an: “Wir haben natürlich schon sehr viel ausprobiert, vielleicht zu viel und das hat uns vielleicht etwas durcheinander gebracht. Das liegt aber daran, dass wir gut sein wollen und vorn mitkämpfen möchten. Ich glaube Ducati wird nicht genügend Respekt für ihre Bemühungen gezollt. Sie versuchen mir und Valentino und allen Ducati Fahrern zu helfen, so dass wir gute Ergebnisse einfahren können. Wir haben noch drei Chancen in dieser Saison und dann geht's mit den 1000cc weiter.”

Simoncelli, der mit der 250cc hier zweimal siegreich war, wurde im letzten Jahr Sechster auf Phillip Island und will seinen zweiten Podestplatz 2011 hier erreichen.

“Ich habe viele gute Erinnerungen an Phillip Island, zweimal konnte ich mit der 250er hier gewinnen und letztes Jahr lief es auch nicht schlecht. Ich hoffe, dass es dieses Jahr noch besser wird und das wir am Sonntag um das Podium mitkämpfen können.”

Der Italiener konnte nach dem Rennen in Motegi zum ersten Mal die 1000cc testen und sagte dazu:

“Es war eine tolle Erfahrung, ich bin sie zuvor noch nie gefahren. Die hat sehr viel Power. Die Wheelies sind das größte Problem, es ist schwer das zu kontrollieren. Es war ein guter Test und ich habe meine Eindrücke an HRC weiter gegeben und hoffe, dass ich bei der Entwicklung hilfreich sein kann.”

TAGS Australia

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™