KTM gibt Moto3 Start mit exklusivem Motor bekannt

Mittwoch, 12 Oktober 2011

Der neue KTM Motor, der exklusiv für die Moto3 Kategorie gebaut wurde, zeigt die ganze Kraft und Erfahrung der Firma und die Entwicklungsfachkenntnis und die ausgedehnte Erfahrung vom KTM Racing Department.

KTM's Rückkehr in die MotoGP-Moto3-Klasse und die Entwicklung des Motors von KTM Ingenieur Wolfgang Felber und seinem Team wird von einer starken Partnerschaft mit KALEX Engineering in Süddeutschland unterstützt, das Unternehmen, dass exklusiver Chassis-Hersteller für den KTM Motor wird. Der Hersteller des neu entwickelten M32 Rennmotors ist Kurt Trieb, der neben anderen wichtigen Aufgaben für die Konstruktion von KTM MotoGP V4 Motor zuständig war.





KTM’s exklusive Partnerschaft mit KALEX Engineering repräsentiert eine verbunden Kombination aus Kenntnissen und Leidenschaft, um zwei verschiedene, aber parallel laufenden Konzepte für die 250ccm-Einzylinder-Viertakt-Bikes zu entwickeln. Die komplett in Mattighofen entwickelte KTM Maschine wird mit innovativem KTM Rahmen ausgestattet sein und in den Händen von Ajo Motorsport, angeführt vom erfahrenen Finnen Aki Ajo, sein, während die KALEX-KTM Maschine verschiedenen Teams angeboten werden soll.

Die ‘Made in Austria’ Straßenrennmotorräder sind im MotoGP Fahrerlager keine Fremden. KTM stand schon in der 125ccm- und der 250ccm-Klasse am Start, bis diese Kategorie durch die neue Moto2 - und anschließend ab 2012 - durch die Moto3 Klasse ersetzt wurde. In der Tat war KTM auch darüber hinaus noch im Fahrerlager vertreten und zwar durch ihren Einsatz im erfolgreichen Red Bull Rookies MotoGP Cup. KTM stellte die 125 RR Bikes für die jüngsten Fahrer auf internationalem Level von Straßenrennen zur Verfügung und unterstützte damit deren Karrieren.

KTM hat in den kleineren MotoGP Kategorien bereits Sachverstand bewiesen. Die Firma feierte nicht nur einen Herstellertitel in der kleinen Kategorie, sondern spielte auch eine wichtige Rolle beim Aufbau junger Fahrer vom Kaliber eines Casey Stoner, Mika Kallio, Hiroshi Aoyama und Marc Marquez, die alle bereits für das KTM Werksteam antraten. Bei der Rückkehr zum Wettbewerb in der Moto3 signalisierte KTM ebenso seine Leidenschaft, junge talentierte Fahrer weiter zu unterstützen, eine der Kernwerte der Firmenphilosophie.





KTM CEO Stefan Pierer:
 “Wir freuen uns, ins MotoGP Fahrerlager zurückkehren zu dürfen und das mit einem Produkt, das alle Ingenieursleistungen und technologischen Entwicklungen zeigt, die unserer Marke 203 Weltmeistertitel eingebracht hat. Dazu haben wir eine Leidenschaft dafür, junge talentierte Fahrer zu unterstützten -. Nicht nur aufgrund KTM's Renn-DANN, sondern auch weil sie die Zukunft von Motorsport auf höchstem Niveau repräsentieren."

TAGS Australia

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™