Pressekonferenz der Rennleitung: Marco Simoncelli

Sonntag, 23 Oktober 2011

Die Mitglieder der Rennleitung Paul Butler, Claude Danis, Franco Uncini und Javier Alonso wurden vom Oberarzt Michele Macchiagodena zur Pressekonferenz begleitet, um die Umstände zu erklären, die am Sonntag zu Marco Simoncellis Tot auf dem Sepang Circuit führten.

Paul Butler eröffnete die Pressekonferenz, er sagte: “Der Anlass dieser Pressekonferenz ist, ihnen die Umstände zu erklären, die zum tragischen Tod von Marco Simoncelli geführt haben. Sie wissen, wer wir alle sind, die Rennleitung: Claude Danis, Vertreter der FIM, Javier Alonso, der Dorna Vertreter, Franco Uncini, Vertreter der Fahrer und ich bin Paul Butler, vertrete die IRTA und bin Rennleiter. Michele Macchiagodena ist unser Oberarzt und wird ihnen die Umstände erklären, die zu seinem Tod geführt haben."

Michele Macchiagodena sagte: “Ich bin sehr traurig hier zu sein und über den Tod von Marco Simoncelli, einem Freund, zu berichten. Durch den Sturz während des Rennens, in dem er von anderen Fahrern getroffen wurde, erlitt er ein sehr ernstes Trauma am Kopf, am Nacken und an der Brust. Als unser medizinisches Personal bei ihm ankam, war er bewusstlos. Im Krankenwagen starteten sie eine Herz-Lungen-Wiederbelebung, weil er einen Herzstillstand hatte. Kurz darauf wurde er mit der Hilfe des Arztes unseres Teams der Cilica Mobile und den lokalen Ärzten im Medical Center intubiert und es war möglich, ein wenig Blut aus dem Brustkorb zu entnehmen. Die Herz-Lungen-Wiederbelebung wurde 45 Minuten lang fortgesetzt, denn wir versuchten ihm so lange zu helfen, wie wir dachten, das es möglich wäre. Unglücklicherweise war es nicht möglich ihm zu helfen und um 16:56 Uhr (Ortszeit) mussten wir ihn für tot erklären."

Paul Butler antwortete auf eine Frage über Marco Simoncellis Helm, der beim Sturz abgeflogen war, er sagte: "Ich denke, darauf kann ich erst bei einer anderen Gelegenheit Antwort geben. Natürlich werden die Konsequenzen und die Umstände um den Unfall gründlich untersucht."

Auf eine Frage über den Zustand von Colin Edwards, der ebenso in den Vorfall involviert war, sagte Michele Macchiagodena: “Er hat sich die Schulter ausgerenkt und mit eine Betäubung haben wir die Schulter wieder in eine korrekte Position gebracht. Es geht ihm gut."

Paul Butler schloss die Pressekonferenz ab, indem er ergänzte: "Unser Mitgefühl geht an seine Familie und wir Marco jeden möglichen Respekt zeigen."

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™