Repsol Honda Trio in Reihe eins und zwei

Samstag, 30 April 2011

Die drei Repsol Honda starten morgen beim bwin Grande Prémio de Portugal in Estoril aus den ersten beiden Startreihen. Dani Pedrosa startet aus der ersten Reihe von dritter Position aus, Casey Stoner und Andrea Dovizioso starten von vierter und sechster Stelle aus der zweiten Reihe.

Der Zweitplatzierte der MotoGP-Weltmeisterschaft, Pedrosa, war mit seiner Leistung nach der Qualifikation zufrieden und hofft auf ein konstantes Rennen. Der Spanier weiß, dass der physische Anspruch der langen Renndistanz nach seiner Schulteroperation hart für ihn wird, hofft aber darauf, die Geschwinigkeit von Pole-Setter Jorge Lorenzo schlagen zu können. Der ehemalige Weltmeister, Casey Stoner, erlebte nicht seine beste Qualifikataionssitzung und gab zu, dass er in der einstündigen Session einige Fehler gemacht habe. Der Australier äußerte außerdem, dass ihm die Trainingssitzung am Morgen nicht viel brachten, da sie sich auf ein Regen-Setup konzentrierten, obwohl die Qualifikation unter trockenen Bedingungen stattfand. Dovizioso war glücklich mit seinem Platz in der zweiten Reihe, nachdem einige Änderungen zur Stabilisierung der Front des Motorrads gemacht hatte und hofft auf morgen auf ein trockenes Warm-Up, um weitere Fragen zu klären.

Dani Pedrosa, Repsol Honda

"Ich bin sehr zufrieden mit der ersten Startreihe heute. Es war eine sehr enge Session, wie immer auf dieser Strecke und unser Hauptziel heute Nachmittag war, in der ersten Reihe zu landen. Also bin ich glücklich darüber. Für die Renndistanz morgen werden wir versuchen, das Motorrad besser einzustellen. Ich weiß, dass es physisch für mich hart wird, doch nach dem letzten Eingriff fühlt sich meine Schulter ein bisschen besser an, aber sie ist immer noch steif und die Muskeln schmerzen. Trotzdem hoffe ich, dass ich an Lorenzo dranbleiben kann, denn sicherlich wird er konstant sein und das wird einer Schlüsselpunkte in diesem Rennen. Das Wetter ist etwas, an dem wir nichts ändern können, also werden wir bereit sein müssen, unter allen Bedingungen unser Bestes zu geben.“

Casey Stoner, Repsol Honda

"Für uns war es heute nicht der großartigste Tag. Im freien Training am Morgen verschwendeten wir viel Zeit. Wir haben nur an unserem Nass-Setup gearbeitet, mit dem wir in Jerez nicht sehr zufrieden waren. Wir haben die Situation etwas verbessert und wir können hoffentlich mit einem besseren Gefühl erwarten, wenn es das nächste Mal nass wird. Am Nachmittag versuchten wir eine bessere Balance beim Bremsen und mehr Geschwindigkeit in der Kurvenmitte zu finden, aber das schafften wir erst kurz vor Schluss der Session. Jedes Mal wenn ich auf die Strecke ging, fühlte sich die Maschine nicht korrekt an. Wir haben dann eine ganz andere Richtung probiert und dann hatten wir den richtigen Weg. Leider konnte ich dann die weichen Reifen nicht so nutzen, wie ich wollte. Immer wenn ich mit dem neuen Reifen rausging, machte ich einige Fehler und ich konnte die Vorteile des Reifens nicht ausnutzen. Das Potenzial für das Rennen ist gut, deshalb habe ich die Hoffnung, dass wir uns morgen im Rennen weiter verbessern können.”

Andrea Dovizioso, Repsol Honda

“Es ist hier sehr wichtig von einer guten Position zu starten, und deshalb freue ich mich über den Startpatz in der zweiten Reihe. Wir haben viel am Setup gearbeitet und konnten so die Stabilität an der Front verbessern. Deshalb konnte ich am Nachmittag auch mehr Druck machen. Ich konnte viel konstanter fahren, aber ich konnte nicht mehr Zehntel finden und unter 1:38 Minuten fahren. Bis morgen müssen wir an zwei Punkten arbeiten und deshalb hoffe ich, dass die Bedingungen morgen trocken sind und wir im Warmup noch Verbesserungen finden können. Die Ergebnisse heute stimmen uns zuversichtlich für das Rennen, besonders nach den schwierigen Sessions gestern.”

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™