Repsol Honda zum Jahresende an der Spitze

Mittwoch, 9 November 2011

Am zweiten und letzten Tag der Testfahrten auf dem Ricardo Tormo circuit in Valencia lagen die Repsol Honda-Fahrer Dani Pedrosa und Casey Stoner mal wieder auf den Plätzen eins und zwei der Zeitenliste.

Bei perfekten äußeren Bedingungen, ohne Wind, und bei einer Lufttemperatur von 20 Grad, komplettierte Pedrosa 45 Runden und setzte die Tagesbestzeit mit 1'31.807 - erzielt in der 12 Runde. Teamkollege Stoner fuhr 33 Runden auf der RC213V und fuhr in seiner 15 Runde seine Bestzeit von 1'31.968.

Am letzten Testtag des Jahres arbeiteten beide Piloten an der Feinabstimmung der 1000cc-Maschine, mit der kommende Saison gefahren wird. Neben Tests der neuen Bridgestone-Reifen für 2012 konzentrierten sich beide Fahrer auf Setup-Arbeiten. Pedrosa arbeitete am Motor-Mapping und dem hinteren Stoßdämpfer seiner Maschine. Stoner konzentrierte sich auf eine Reduzierung des Stempelns an der Vorderachse seiner Maschine. Das Feedback beider Fahrer wird nun von HRC in Japan ausgewertet, um die RC213V weiter zu entwickeln und auf den nächsten Test Ende Januar 2012 vorzubereiten.

Dani Pedrosa:
"Wir hatten heute einen guten Tag. Wir arbeiteten hauptsächlich am Motor-Mapping, um die Power besser auf die Straße zu bekommen und an der Hinterradaufhängung. Die Änderungen zwischen Brünn und dem heutigen Test waren positiv. Wir können jetzt mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen. Es wird interessant, nach Sepang zu kommen und die Arbeit fortzusetzen. Dort wird es härtere Reifenmischungen bei deutlich höheren Streckentemperaturen geben. Generell verlasse ich Valencia mit einem guten Eindruck. Besonders in Zusammenhang mit den Verbesserungen, die wir erzielt haben, weniger wegen der gefahrenen Rundenzeiten, die schließlich nicht allzu wichtig sind."

Casey Stoner:
Um ehrlich zu sein verlief alles ziemlich gut. Am ersten tag haben wir das Motorrad mit der Version verglichen, die wir früher im Jahr getestet haben. Es gab seitdem einige kleine Verbesserungen, besonders was die Reifenbeanspruchung für kommendes Jahr angeht. Mit dem Frontreifen haben wir weiterhin recht viel Stempeln. Das müssen wir weiter verbessern. Wir haben es schon deutlich reduzieren können, aber müssen trotzdem noch weiter daran arbeiten. Bereits in der letzten Saison mit den 80cc-Maschinen hatten wir weniger Gefühl für die Maschine und teilweise Stempeln an der Hinterachse auf dem Weg in die Kurve rein. Das muss weiter angegangen und verbessert werden. Wir glauben die richtige Lösung zu kennen und arbeiten daran. Der Test an sich war positiv. Wir sind am Ende einer langen Saison angekommen! Ich freue mich nun darauf, nach Hause zu kommen und ein wenig auszuspannen. Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen und mich auf die Geburt unseres Kindes im Februar vorzubereiten. In Sepang werden wir wieder kraftstrotzend und fit für das Jahr 2012 zurück sein."

Repsol Honda Presse Mitteilung

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™