Fahrer sind bereit für letztes Rennen 2011 in Valencia

Donnerstag, 3 November 2011

Álvaro Bautista, Ben Spies, Weltmeister Casey Stoner, Valentino Rossi und Loris Capirossi waren am Donnerstag zur Pressekonferenz vor dem Gran Premio Generali de la Comunitat Valenciana vertreten.

Vor einem emotionalen Wochenende auf dem Ricardo Tormo Circuit, auf dem die letzte Runde der MotoGP Weltmeisterschaft 2011 stattfinden wird, fand wie üblich am Donnerstagnachmittag die Pressekonferenz vor der Veranstaltung statt.

An diesem Wochenende wird das MotoGP Fahrerlager Marco Simoncelli Tribut zollen nur zwei Wochen nachdem er in Malaysia aus dem Leben gerissen wurde. Das Gresini Team richtete dazu schon früh am Tag die Box her und auch seine Fahrerkollegen wollen zu Ehren des Italieners eine Show zeigen.

Der Weltmeister 2011 Casey Stoner sprach als Erster in der Pressekonferenz und der Repsol Honda Pilot sagte: "Dieses Rennwochenende wird etwas anders sein, vielleicht sogar ein bisschen spezieller und hoffentlich läuft alles ruhig ab. Wir hatten viel Zeit, um über die letzten beiden Wochen nachzudenken, über das, was passiert ist und was Rennfahren für uns selbst bedeutet."

Der Regen auf der Strecke am Donnerstag gab bereits einen Hinweis auf die Bedingungen, die an diesem Wochenende erwartet werden können und Stoner kommentierte: "Diese nassen Bedingungen könnten auf dieser Strecke ein bisschen tückisch sein. Es könnte im Hinblick auf den Grip zeitweise ein bisschen gemischt sein, also müssen wir erst einmal sehen, was das Wetter an diesem Wochenende bringt. Allgemein ist es mit dem MotoGP Bike ein bisschen schwer, hier schnell zu fahren, aber die Strecke ist breit und weit genug, um das Motorrad in Fahrfluss zu bringen."

Nach dem Wochenende wird die Königsklasse die neuen 2012 Maschinen am Dienstag und Mittwoch testen. Stoner ergänzte: "Es ist schon eine Weile her, als wir den letzten Test hatten und hoffentlich können wir einiges ändern und von da an einige Dinge verbessern. Wir werden verstehen müssen, was wir haben und was wir für das nächste Jahr noch verbessern müssen. Nun haben wir an diesem Wochenende erst einmal das Rennen und danach können wir darüber nachdenken, was wir für den Test brauchen."

Ben Spies scheint bereit, sich die fünfte Position in der Gesamtwertung zu sichern und der Yamaha Factory Racing Pilot wiederholte seinen Vorredner, indem er sagte, dass ein gutes letztes Rennen ein passender Tribut an Simoncelli sei.

“Wenn wir darüber nachdenken, was in den letzten Wochen passiert ist, wird es schwer mit unseren Emotionen das letzte Rennen zu bestreiten, aber alle wissen, dass Marco gewollt hätte, dass wir fahren", sagte der Amerikaner. "Wir müssen zusammenhalten, unser Beste geben und für ihn und alle anderen das beste Rennen fahren."

Nachdem er das Rennen in Australien auslassen und verletzungsbedingt auch den Malaysia GP streichen musste, ergänzte Spies: "Ich viele mich viel besser, ich brauchte eine Pause. Der Sturz in Australien war ziemlich heftig, aber nun ist mein Zustand meine kleinste Sorge. Ich möchte dieses Rennen zu Ende fahren, für Yamaha mein Bestes geben und dann mit dem Test weitermachen."

Valentino Rossi ist ebenso darauf vorbereitet, seinem Freund an diesem Wochenende eine besondere Ehre zu erweisen.

“Es war schwierig, ich habe versucht, so oft wie möglich bei Paolo (Simoncelli) und Marcos Familie zu sein, die meine Freunde sind", sagte Rossi. "Das Gefühl in Italien war unglaublich und großartig für Marco, denn viele Leute aus ganz Italien dachten an ihn und zeigten ihm, dass sie ihn auf und abseits der Strecke mochten. In schweren Momenten wie diesem war die Atmosphäre mit diesen vielen Menschen, die sich alle von Marco verabschieden wollten, großartig. Es ist gut, hier in Valencia zu sein. Es ist für alle ein seltsames Gefühl, aber ich denke, das ist der Beste Weg, um an Marco zu erinnern."

Wenn das letzte Rennen am Sonntag gefahren wurde, wendet sich auch die Aufmerksamkeit des Ducati Teams dem Test zu, zu dem Rossi sagte: "Am Dienstag werden wir einen wichtigen Augenblick für das nächste Jahr erleben, denn es ist das erste Mal, dass alle 1000ccm Motorräder gemeinsam auf der Strecke sind. Wir werden arbeiten und wir erwarten, dass wir einige Probleme lösen können, aber es wird interessant das neue Bike zusammen mit den Honda und Yamaha auszuprobieren. Zunächst haben wir aber das Rennen, darauf müssen wir uns konzentrieren und ein gutes Ergebnis holen, besonders für Marco."

Álvaro Bautista will Simoncelli ebenso gedenken und folgte Rossis Worten mit ähnlichen Aussagen. Der Rizla Suzuki Fahrer sagte zudem, dass er am Sonntag nach dem Rennen eine Entscheidung für seine Zukunft treffen wird.

“Ich habe Neuigkeiten über das nächste Jahr, aber ich möchte mich zuerst auf das Wochenende konzentrieren", sagte Bautista, der allerdings wenig preisgab. "Ich führe Gespräche mit dem Team, von dem ich ein Angebot habe, natürlich sicherlich hätte ich gern eine Entscheidung, aber momentan kann ich sie noch immer nicht treffen. Ich hoffe, dass ich es nach dem Rennen am Sonntag machen kann. Ich möchte mich zunächst konzentrieren und das Jahr mit einem guten Rennen beenden."

An diesem Wochenende findet auch eine der längsten und aufregendsten Karrieren in der Geschichte der Weltmeisterschaft ein Ende. Loris Capirossi startet seinen 328. und letzten Grand Prix, womit er eine Karriere nach 22 ergreifenden Jahren, drei WM-Titeln und 99 Podestplätzen beendet.

Capirossis erste Worte galten seinem Freund Simoncelli: "Die Situation ist für alle seltsam. Wir sind alle hier und versuchen Marco niemals zu vergessen – das ist wirklich wichtig, denn er ist ein Teil unseres Lebens und hat immer versucht, sein Bestes zu geben. Deshalb möchte ich ihn ehren und ich will seine Startnummer 58 auf meinem Motorrad für das Rennen nutzen. Ich hoffe wirklich, dass er sich darüber freut und dass ich damit das Ergebnis holen kann, dass er hätte einfahren können. Ich will für ihn mein Bestes geben und nach diesem Rennen werde ich natürlich wie geplant aufhören. Ich bin glücklich, denn nach 22 Jahren ist es ein guter Zeitpunkt zum Aufhören. Es gibt viele starke Fahrer und es ist gut, etwas anderes zu machen."

Capirossi schloss ab: “Wie alle Geschichten, beginnen sie einmal, sie enden alle und meine ist jetzt beendet. Nach diesem Rennen habe ich meine Familie und etwas Gutes, dass ich mit meinem Leben noch anstellen kann."

TAGS Valencia

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™