Pedrosa führt nach Tag eins in Valencia

Dienstag, 8 November 2011

Der Repsol Honda Fahrer war am Ende des ersten Testtages in Vorbereitung auf die Saison 2012 der schnellste Mann.

Der offizielle MotoGP Test in Valencia ist im vollen Gange, viele Fahrer gingen mit den neuen 1000cc-Maschinen auf die Strecke um die Vorbereitungen für die WM-Saison 2011 voran zu treiben.

Einige Fahrer hatten bereits zuvor die Gelegenheit erhalten ein paar Erfahrungen zu sammeln und sich an die neuen Maschinen zu gewöhnen. Darunter auch die beiden Repsol Honda Fahrer Dani Pedrosa und Casey Stoner. Das Duo konnte sich den gesamten Tag über mit der RC213V in der Spitzengruppe halten. Pedrosa konnte sich am Ende die Tagesbestzeit mit 1:32.186 Minuten sichern, insgesamt war er 40 Runden gefahren. Stoner erzielte eine 1:32.322 und absolvierte 42 Umläufe.

Ben Spies saß auf der Yamaha M1 und hatte einen Rückstand von knapp über einer Sekunde auf Pedrosa, der Amerikaner absolvierte alleine den Testplan für Yamahas 2012 Maschine, da Jorge Lorenzo verletzungsbedingt weiter ausfällt. Spies, der am Sonntag im Rennen Zweiter geworden war, legte insgesamt 73 Runden zurück und erzielte eine persönliche Bestzeit von 1:33.226 Minuten.

Cal Crutchlow und Andrea Dovizioso fuhren beide zum ersten Mal auf der neuen M1 und das Monster Yamaha Tech 3 Duo für 2012 holte das Meiste am ersten Tag heraus, sie fuhren 75, beziehungsweise 49 Runden. Der Italiener wechselte von Honda und verbrachte einige Zeit damit, sich an die 800ccm M1 zu gewöhnen, bevor er auf der kraftvolleren Maschine rausfuhr und sich sofort wohlfühlte.

Valentino Rossi trug die Mehrheit im Ducati Zeitplan, er legte über 70 Runden zurück. Der Teamkollege des Italieners, Nicky Hayden, konnte aufgrund einer Handgelenksverletzung, die er sich beim Rennen am Sonntag zugezogen hatte, nicht fahren. Dennoch machte Rossi mit der Entwicklung der GP12 weiter, er fuhr gemeinsam mit Testfahrer Franco Battaini ein Test-Chassis aus Aluminium. Héctor Barberá (Pramac Racing) und Karel Abraham (Cardion AB Motoracing) probierten die GP12 beide zum ersten Mal aus.

Am Dienstag waren mit Randy de Puniet und Moto2 Weltmeister Stefan Bradl allerdings auch 800ccm Motorräder auf der Strecke. De Puniet fuhr eine Rizla Suzuki GSV-R. Er arbeitete mit dem Team zusammen, um ihnen zu helfen, eine andere Perspektive für die Leistung der Maschine zu bekommen, er legte am Nachmittag 55 Runden mit einer Bestzeit von 1:33.544 Minuten zurück. Bradl fuhr bei seinem ersten MotoGP Ausflug auf der LCR Honda RC212V, er genoss bei seinem Debüt auf einem Bike der Königsklasse über 60 Runden

Interessant war zudem die Präsenz von drei CRT Maschinen. Iván Silva fuhr Inmotec's prototype, Carmelo Morales saß auf einer Suter mit BMW Motor unter dem Laglisse Team Banner, während Gianluca Nannelli und Federico Sandi sich die Testaufgaben für die Maschine des italienischen Gapam Werkes teilten.

Sie können die kompletten Zeitenlisten hier sehen.

TAGS 2011

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™