Wayne Rainey zurück in Misano

Freitag, 2 September 2011

Der dreifache Weltmeister war am Freitagabend zum ersten Mal seit 1993 zurück an der Strecke von Misano.

18 Jahre nach dem Crash, der seine Karriere beendete, kam Wayne Rainey beim diesjährigen Großen Preis von San Marino an den Misano World Circuit zurück, und am Freitagabend nahm der Amerikaner an einem speziellen Event teil, um seinem Besuch eine Note zu verleihen.

Auf einer speziellen Präsentation, die von Yamaha organisiert wurde, bekam der dreifache 500er-Weltmeister Besuch von Yamaha-Geschäftsleiter Lin Jarvis, Dorna Sports CEO Carmelo Ezpeleta und den beiden Werksfahrern Jorge Lorenzo und Ben Spies.

"Es ist ganz schön verrückt, meine Emotionen sind viel gewaltiger als ich gedacht hätte", sagte Rainey, der zum ersten Mal zurück an die Strecke kam, auf der er den Unfall erlebte, der seine Karriere am 5. September 1993 beendete. "Yamaha feiert dieses Jahr 50 Jahre Grand-Prix-Rennen und davon sechs Jahre lang ein Teil gewesen zu sein ist etwas sehr Spezielles."

Rainey fuhr fort: "Mein erster Grand Prix in Europa war 1984 genau auf dieser Strecke - ich wurde Dritter - und dies ist der Ort, an dem ich meine Karriere beendet habe. Ich kann euch sagen, dass ich keine Strecke mehr genossen habe als diese hier. Ich bin einfach nur glücklich, wieder hier zu sein und möchte Yamaha danken, dass sie mich zurückgebracht haben. Es ist 18 Jahre her, seit ich das letzte Mal hier war und ich muss meinen Fans, vielen meiner Freunde und meiner Familie danken. Es sieht so aus, als würde es Yamaha ganz gut gehen mit ihren derzeitigen Fahrern, und ich werde ein Zuschauer am Streckenrand sein und diese Jungs dieses Wochenende anfeuern."

Ezpeleta würdigte den Einfluss, den Rainey weiterhin auf den Sport ausübt, und sagte: "Wayne war immer in die MotoGP involviert und war uns eine große Hilfe bei unserer Pflicht, die Meisterschaft zu managen. Wayne ist der Mann, der verantwortlich dafür ist, uns und die Leute in Laguna Seca davon zu überzeugen, den Grand Prix zurück in die Vereinigten Staaten zu bringen, und nun ist er heute hier in Misano. Alles, was ich zu dir sagen kann, Wayne, ist vielen, vielen Dank für all die Hilfe, die du der MotoGP geleistet hast, um diese Meisterschaft so wichtig zu machen, wie sie es jetzt ist."

Der amtierende Weltmeister Lorenzo fügte noch hinzu: “Ich hätte gerne eines Tages die gleiche Anzahl an Titeln wie Wayne. Wir arbeiten daran und können es hoffentlich in den nächsten Jahren erreichen. Wayne hat immer alles, was er hatte, eingebracht, damit Yamaha Rennen gewann. Das gab mir große Ermutigung und ein Vorbild, der beste Fahrer, der ich sein kann, zu sein.“

Rainey’s Gefährte, der Amerikaner Spies, hatte auch ein paar Worte über einen Fahrer zu sagen, den er beobachtete, als er aufwuchs.

”Ich begann Ende 1989 GP-Rennen zu schauen, daher bekam ich eine Menge im Fernsehen darüber zu sehen“, sagte er. “Eine Sache, die für mich bezüglich Wayne herausstach, war, wie stark er war, trotz Verletzungen zu fahren. Eine Menge Menschen werden das nicht wissen, aber zwischen 1989 und 1993 gab es in Amerika GP-Rückblick-Videos und ich schaute sie und merkte sie mir. Ich wollte tun, was er tat und das Beste tun, was ich kann.“

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™