Yamaha Factory Racing mit gutem Testtag in Brünn

Montag, 15 August 2011

Die Yamaha Factory Racing Fahrer Jorge Lorenzo und Ben Spies komplettierten einen erfolgreichen ersten Testtag in Brünn.

Die Fahrer konzentrierten sich vor allem auf die 2011 YZR-M1 Maschine, besonders im Bereich Elektronik, Motor und verschiedene Chassis, sowie Verkleidungsteile. Zudem bekamen beide die Gelegenheit die neue 1000cc für 2012 erstmals zu testen.

Spies und Lorenzo beeindruckten mit ihren schnellen Zeiten auf der neuen Maschine, Spies erzielte eine schnellste Zeit von 1:56.306 mit der 1000cc und war damit der Drittschnellste des Tages. Teamkollege Jorge Lorenzo hatte vor allem viel Spaß mit der neuen Maschine und schaffte eine 1:56.253 und wurde Zweiter.

Der amtierende Weltmeister absolvierte 58 Runden mit der 800cc Maschine, der YZR-M1, bevor er noch 28 mit der neuen 1000cc fuhr. Spies testete derweil nur am Morgen, da er weiterhin Probleme mit dem eingeklemmten Nerv hat. Er fuhr 15 Runden mit seiner YZR-M1 und 14 mit der 2012 Version.

Jorge Lorenzo: 2ter Zeit: 1:56.253 Runden: 86
Es war heute wirklich ein aufregender Tag, denn es war das erste Mal, dass ich mit der 1000cc unterwegs war. Zudem konnten wir auch mit der 800cc ein paar Fortschritte im Bereich des Motors machen. Wir haben viele Runden zurückgelegt, von früh bis 17 Uhr. Die 1000cc ist unglaublich, ich habe die Topspeed auf der Geraden gesehen. Ich mag die Maschine, ich hätte gern noch ein paar Runden mehr abgespult, aber ich muss auch an die aktuelle Saison denken. Ich würde aber jetzt schon sagen, dass die Saison 2012 atemberaubend wird, wir haben mehr Power und wenn man aus den Kurven herausfährt rutscht man. Ich kann es kaum erwarten!“

Ben Spies: 3ter Zeit: 1:56.306 Runden: 39
Am Morgen haben wir ersteinmal die Neuerungen für die 800cc getestet, es lief gut, ich hoffe wir gehen in die richtige Richtung damit. In Sachen 1000cc lief es richtig gut, dafür, dass es der erste Tag war. Wir mussten gar nicht viel umstellen, wir sind rausgefahren und es lief. Dann haben wir etwas geändert um zu sehen, wie sich das auswirkt und so ein paar Daten aufzuzeichnen und sie mit der 800cc vergleichen zu können. Natürlich haben wir noch Arbeit vor uns, aber wir konnten gleich am ersten Tag schneller fahren, als mit der 800er, das war eine Überraschung. Meinem Arm geht es etwas besser, ich fliege zurück in die USA und lasse mich dort auch untersuchen. Bis Indianapolis sollte ich wieder fit sein.

Yamaha Factory Racing Pressemitteilung

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™