Doppelpodium beim 100. Repsol Honda Sieg

Sonntag, 18 September 2011

Mit einem Design das extra für den Gran Premio de Aragón kreiert wurde fuhr Casey Stoner zum achten Saisonsieg und dem 100. Triumph für Repsol Honda.

Es war ein besonderer Grand Prix von Aragon, bei dem Casey Stoner seinen achten Saisonerfolg vor 63.000 Zuschauern einfahren konnte. Das bedeutete nicht nur ein weiteres fantastisches Wochenende für Casey, mit Polerekord (1:48.451) und der schnellsten Rennrunde (1:49.046), sondern er holte auch den 100. Sieg für die Repsol-HRC Partnerschaft. Diese gibt es seit 1995, damals fuhr Landsmann Mick Doohan für das HRC Werksteam in Repsol Farben in Eastern Creek.

Dani Pedrosa sorgte für das 1-2 Resultat. Der Spanier hatte im Ziel einen deutlichen Vorsprung auf Jorge Lorenzo. Teamkollege Andrea Dovizioso erwischte hingegen keinen guten Tag, er stürzte bereits in der ersten Runde aus dem Rennen.

Stoner hat nun einen Punktevorsprung von 44 auf Lorenzo, Dovizioso liegt weiter auf Drei, Pedrosa nur noch knapp dahinter auf Vier.

Für den WM-Tross geht es als nächstes nach Ostjapan zum 15. Lauf am 2. Oktober in Motegi. HRC wird dort zusätzlich mit Shinichi Ito unterwegs sein, der eine Wildcard erhält und Kosuke Akiyoshi fährt neben Toni Elias für LCR.

Casey Stoner:
"Vor dem Rennen waren alle etwas vorsichtig, denn der Wind hatte seit dem Warm-Up zugenommen und die Bedingungen waren anders, als in den letzten Tagen. Das behielten wir im Hinterkopf und auch, dass die Reifen gut aufgewärmt sein müssen, damit am Anfang im Rennen alles gut läuft. Unser Start war Mittelmaß, ich bin ein bisschen nach links gezogen und konnte damit vermeiden mit Dani zusammen zu rasseln, aber Ben konnte dadurch an mir vorbei gehen. Damit lag ich nur noch auf Rang drei oder vier in der ersten Kurve. Danach ging es aber wieder nach vorn, alles beruhigte sich etwas und ich fühlte mich gut mit der Maschine. Ich wollte an die Spitze gehen, denn die Maschine war das ganze Wochenende super und das Rennen hätte nur durch uns verloren werden können. Also wollte ich an die Spitze und versuchen eine Lücke heraus zu fahren. Sobald ich konnte bin ich an Dani vorbei, doch absetzen ging nicht sofort, Dani blieb dran. Nur langsam kam ich vorn weg. Ich glaube alle hatten mit den Reifen an irgendeiner Stelle zu kämpfen, aber unsere Maschine war wirklich fantastisch, es stört mich nicht, wenn sie ein bisschen rutscht. Ein großes Dankeschön an das ganze Team. Den 100. Sieg für Repsol Honda zu holen ist etwas Besonderes.”

Dani Pedrosa:
"Wir haben schon im Training gesehen, dass Casey hier sehr schnell ist und es war im Rennen genau das gleiche. Ich habe ein paar Zehntel im ersten Sektor verloren und konnte die Lücke aber auf den anderen Streckenabschnitten auch nicht schließen. In der zweiten Hälfte des Rennens bin ich die ganze Zeit gerutscht und ich hatte ein bisschen Spaß dabei, aber es war schade, dass ich nicht näher an Casey herankommen konnte, ich hatte das ganze Rennen über viele Probleme mit dem Hinterreifen. Meine Priorität war die Lücke zu Spies und Jorge in den letzten Runden zu konzentrieren und einen weiteren Podestplatz einzufahren. Wir waren in den letzten drei Rennen Zweite, was nicht so schlecht ist, aber wir wollen uns in den kommenden Rennen verbessern."

Andrea Dovizioso:
"Ich hatte einen kleinen aber schnellen Rutscher in der ersten Kurve, das ganze Gewicht verlagerte sich auf die Front, ich konnte das Bike nicht kontrollieren und es rutschte mir weg, denn der Vorderreifen war noch nicht auf Temperatur. Es ist so enttäuschend zu sehen, dass dein Rennen in der zweiten Kurve der ersten Runde zu Ende ist, besonders nach der ganzen harten Arbeit an einem Rennwochenende. Heute Morgen hatten wir im Warm-Up Probleme auf gebrauchten Reifen und natürlich kann eine schlechte Session dich ziemlich stören, aber beim Start war ich 100 Prozent konzentriert und motiviert für das Rennen. Es ist schade, denn wir hatten das Tempo, um für das Podium zu kämpfen und das Team hat gut gearbeitet. Aragon ohne einen Punkt zu verlassen ist auch für die Meisterschaft sehr schlecht. Wir sind noch immer Dritte mit 15 Punkten vor Dani, aber nun müssen wir auf das Podium zurückkehren und gute Ergebnisse liefern. Letztes Jahr hatten wir ein starkes Saisonende, besonders in Japan und Malaysia, also freue ich mich auf die nächsten GPs."

Repsol Honda Pressemitteilung.

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™