Cortese gewinnt abgebrochenen Australien GP

Sonntag, 16 Oktober 2011

Sandro Cortese hat nach einem chaotischen Auftakt beim Iveco Australien Grand Prix seinen zweiten Saisonsieg geholt. Der Deutsche hielt sich bei schwierigen Mischbedingungen vor Luis Salom und Johann Zarco, bevor ein Sturz von Niklas Ajo vorzeitig zum Abbruch führte.

Das Chaos brach beim Start des 125cc-Rennens aus, da ein Regenschauer über der Startaufstellung niederging, was den Auftakt um acht Minuten verzögerte, damit die Teams Reifen wechseln konnten, wenn sie das denn wollten. Am Himmel zeigten sich aber auch blaue Flecken, womit jeder für sich entscheiden musste, ob er auf Regen oder Trockenheit setzte. Ein paar Zocker wählten Regenreifen, bald wurde aber klar, dass die Strecke schnell trocknete.

Als die hektische Arbeit vorbei war, zeigte sich, dass Startplatz drei frei geblieben war - Jonas Folger (Red Bull Ajo Motorsport) hatte es nie auf die Sichtungsrunde geschafft, weil sein Motor im Warm-Up kaputt gegangen war.

Beim Start übernahm dann Alexis Masbou (Caretta Technology Forward Team) die Führung, wobei er seinen französischen Landsmann und Polesetter Johann Zarco (Avant-AirAsia-Ajo) verdrängte. Kurz darauf konnte aber Adrián Martín (Bankia Aspar) an die Spitze gehen, wobei er aufgrund der abtrocknenden Strecke bald an die Box musste, um auf Slicks zu wechseln. Derweil arbeitete sich WM-Spitzenreiter Nico Terol (Bankia Aspar) durch das Feld, nachdem er beim Start bis auf Platz 17 zurückgefallen war.

Vorne konnte Sandro Cortese (Intact Racing Team Germany) eine Führung von sechs Sekunden herausfahren, während Luis Salom (RW Racing GP) auf Platz zwei kam und Efrén Vázquez (Avant-AirAsia-Ajo) seinem Teamkollegen Platz drei abspenstig zu machen drohte, obwohl Zarco der einzige Fahrer ist, der Terol noch den WM-Titel abjagen könnte.

Als Terol der Spitze näher und näher kam, kam drei Runden vor Schluss die rote Flagge, weil Niklas Ajo (TT Motion Events Racing) stürzte und direkt neben der Strecke Hilfe benötigte. Der Endstand wurde ermittelt, indem das Ergebnis der vorigen Runde gewertet wurde, damit war Cortese der klare Sieger, Luis Salom Zweiter und ein erleichterter Zarco der letzte Fahrer auf dem Podest.

Auf Platz vier war Vázquez, ihm folgte Alberto Moncayo (Team Andalucía Banca Cívica) und dahinter war Terol Sechster. Damit hatte der Spanier eine starke Aufholjagd hingelegt, trotzdem wurde seine WM-Führung von Zarco auf 25 Punkte verkleinert.

Héctor Faubel (Bankia Aspar) wurde Siebter, dahinter komplettierten Maverick Viñales (Blusens by Paris Hilton Racing), Louis Rossi (Matteoni Racing) und Danny Webb (Mahindra Racing) die Top-10.

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™