De Puniet: “Ich bin sehr optimistisch über dieses neue Projekt"

Mittwoch, 30 November 2011

Randy de Puniet unterzog sich heute einer kleineren Operation vor den kommenden Tests im Januar auf der CRT Maschine des Aspar Teams. In einem Interview mit motogp.com nach dem letzten Test in Jerez, beschrieb der Franzose seine ersten Eindrücke des Bikes und seine Erwartungen für die nächste Saison.

Nach zwei Testtagen letzte Woche in Valencia mit dem Aspar Team, nutzte Randy de Puniet die momentane ruhige Phase, um sich vor den nächsten Tests im Januar einer kleineren Operation zu unterziehen. Die Operation wurde am Mittwoch erfolgreich durchgeführt, ihm wurden der Titanstab und die Schrauben herausgenommen, die nach seiner Verletzung aus dem letzten Jahr vom Sachsenring und nach einem Motocross Sturz 2009 im linken Schienbein waren.

De Puniets plant sich momentan wieder zu 100 Prozent zu erholen, was wenigstens zehn Tage dauern wird, bevor er Mitte Dezember das Training wieder aufnimmt, bevor er die von Aprilia Motor betriebene CRT Maschine weiter entwickelt, die das Team zur Saison 2012 ins Rennen schickt.

Nach dem Jerez Test besprach de Puniet mit motogp.com seine Ansichten über das neue Motorrad und das Projekt, das 2012 unter den 1000ccm Bikes in der Königsklasse starten wird.

“Wir hatten großartige Testbedingungen an beiden Tagen, wir haben uns verbessert und ich hatte Spaß auf diesem Bike", sagte der 30-Jährige. "Es war ein guter erster Eindruck, also waren die beiden Tage ermutigend. Ich bin glücklich mit den Zeiten und meinem Tempo, wir sind noch immer weit von den Prototypen entfernt, aber ich denke, wir können glücklich sein, denn es war das erste Mal auf diesem Motorrad und es ist noch weit von dem Bike entfernt, dass im Januar dastehen wird.

Zur zukünftigen Arbeit nach seinem ersten Kontakt mit dem Bike sagte de Puniet: "Das Ziel dieses Tests war es, zu versuchen, eine Richtung zu finden, um ein Chassis zu bauen und ich denke, das Team hat jetzt eine gute Vorstellung davon, wie es nach vorne gehen kann. Wir werden Ende Januar weiter in Jerez testen, bevor wir nach Sepang fahren und das mit einem Bike, das bis jetzt noch nicht am Ende seiner Entwicklung ist, aber es wird die Basis von dem sein, was wir nächste Saison fahren."

“Ich bin sehr glücklich, das wird ein neues Abenteuer, ein neues Projekt und ich werde mein Bestes geben, um so schnell wie möglich zu sein und zu nah wie möglich an die Prototypen heranzufahren und sie zu schlagen, wenn ich die Möglichkeit bekomme", ergänzte der Franzose. "Ich habe 2005 mit Aspar gearbeitet, mein letzter GP Sieg war mit ihnen und es ist ein sehr kompetentes Team. Ich weiß, dass sie alles tun werden, was möglich ist, um das beste Material zu haben und ich bin was das neue Projekt angeht sehr optimistisch."

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™