MotoGP Gemeinschaft würdigt Marco Simoncelli

Montag, 24 Oktober 2011

Durch zahlreiche Pressemitteilungen, Interviews und Medien drückten aktuelle und ehemalige MotoGP Fahrer und Teams ihre Schockiertheit und ihre Trauer über den tragischen Tod des charismatischen italienischen Fahrers beim Malaysia GP am Sonntag aus. Hier sind einige ihrer Statements.

Factory Yamahas Jorge Lorenzo, der nach einer Operation an seinem Finger nicht beim Malaysia GP vor Ort war, veröffentlichte: "Ich weiß nicht, was ich an einem Tag wie diesem sagen soll... Nur dass wir dich vermissen werden – Ruhe in Frieden Marco."

Lorenzos Teamkollege Ben Spies teilte mit: "Ruhe in Frieden Super Sic..."

Nicky Hayden postete: "Manchmal macht das Leben einfach keinen Sinn... Ruhe in Frieden #58, du warst auf und neben der Strecke ein Star. Wir werden dich alle vermissen."

Cal Crutchlows Post: "Ruhe in Frieden Marco Simoncelli! Ein großartiger Fahrer und netter Typ. Meine Gedanken sind bei seiner ganzen Familie und all seinen Freunden. Ich werde den heutigen Tag nie vergessen... #58"

Der ehemalige Vollzeit Fahrer John Hopkins, der in diesem Jahr zwei Mal mit einer Wildcard unterwegs war, sagte: "Gute Reise #58 Simoncelli... Dein Kampfgeist wird für immer weiterleben!"

Der zweifache Ersatzfahrer in diesem Jahr, Damian Cudlin, teilte bei Twitter mit: “Schreckliche Neuigkeiten. Marco ist gegangen. Ein trauriger Tag für die Motorradwelt und alle Seelen, die er auf seinem Weg berührt hat. Wir werden dich nicht vergessen, Kumpel."

Kenny Roberts und seine Familie sendeten Folgendes: "Die ganze Roberts Familie ist tief traurig über die Neuigkeiten von Marco. Wir senden seiner Familie, seinen Freunden und Fans und der MotoGP unser Beileid. Wir werden ihn nie vergessen!"

Jeff Belskus, der Indianapolis Motor Speedway Corporation Präsident und Firmenchef meinte: "Wir sind zutiefst traurig über den Abschied von Marco Simoncelli. Er war einer der charismatischsten Figuren in der Weltmeisterschaft und hatte in der MotoGP eine fantastische Zukunft vor sich."

“Marco war einer der beliebtesten Fahrer beim MotoGP Event in Indianapolis, denn sein Talent auf dem Motorrad und seine Fähigkeit Fans damit zu verbinden waren etwas sehr besonderes. Wir vermitteln unser tiefstes Mitgefühl an seine Familie, Team und Fans."

Der MotoGP Pilot Héctor Barberá sagte: "Ich stehe unter Schock. Wir sind Motorradfahrer und uns sind die Risiken bewusst, die zu dem gehören, was wir tun. Wir wissen aber auch, dass die Organisatoren jeden Tag mehr und mehr auf unsere Sicherheit schauen. In den vergangenen Jahren ist viel getan worden, damit unser Job noch sicherer wird. Trotzdem gibt es Momente, in denen Pech zur Tragödie führt - und das haben wir heute bei Marco Simoncelli gesehen."

"Heute ist ein weiterer schwerer Tag für den Motorrad-Sport. Wir haben einen großen Champion verloren und ich werde Marco als großen Gegner in Erinnerung behalten, mit dem ich früher einige fantastische Kämpfe hatte."

Teambesitzer Jorge 'Aspar' Martínez teilte mit: "Was heute passiert ist, ist unglaublich traurig. Es sollte erwähnt werden, dass an jedem Freitag vor einem Grand Prix um 17:00 Uhr die Sicherheitskommission mit allen MotoGP-Fahrern tagt, um an allen Strecken über Sicherheitsprobleme zu sprechen. Marco verlor die Front und versuchte, den Sturz aufzufangen. Leider ließ ihn das Trägheitsmoment der Maschine auf die Innenseite der Kurve rutschen, als Edwards und Valentino vorbeikamen. Es gab nichts, was sie hätten tun können, um ihm auszuweichen. Heute ist ein unglaublich trauriger Tag für das ganze Fahrerlager und für jene, die den Motorradsport lieben."

Toni Elías sagte unter Tränen in einem Interview: "Ich kann nichts sagen... Marco war eine einzigartige Person - aber viel mehr noch, er war ein guter Mensch."

Karel Abraham und sein Team veröffentlichten in einem Statement: "Das Cardion AB Motoracing Team übermittelt sein tiefstes Mitgefühl an Familie, Freunde und Kollegen von Marco Simoncelli, der seinen Verletzungen, die er beim Rennen auf dem Sepang International Circuit erlitten hat, erlag."

Takio Horio, General Manager der Motorsport-Abteilung von Bridgestone, erklärte in einem Statement: "Wir sind heute am Boden zerstört. Unser Gedanken und Gebete gelten in dieser schrecklichen, schrecklichen Zeit Marcos Familie und seinem Team. Worte können der Emotion nicht gerecht werden, die wir verspüren. Die MotoGP-Familie hat einen ihrer großen Stars verloren, einen ehrlichen Charakter, dessen überlebensgroße Persönlichkeit, Charisma und unaufhaltsamer Kampfgeist ansteckend waren. Wir haben alle einen tollen Freund verloren."

"Wir haben mit Marco in seinen ersten beiden Jahren in der MotoGP eng zusammengearbeitet und es war klar, dass er ein echter Racer war. Das hat er diese Saison wieder und wieder bewiesen. Er war bis zum Ende voll entschlossen und ein toller Showman. Sein Aufstieg im Feld in nur zwei Saisonen war fantastisch zu beobachten und ein Beweis für sein reines Talent, seine Fähigkeiten und sein Engagement für den Sport, den er so geliebt hat."

"Wir werden uns liebevoll an die Hartnäckigkeit und den Kampfgeist erinnern, mit denen er gefahren ist und er wird schmerzlich, schmerzlich vermisst werden."

Viele von Marcos MotoGP Fahrerkollegen posteten über Twitter Aussagen, die an ihren aus dem Leben gerissenen Konkurrenten gerichtet waren.

Sein guter Freund Valentino Rossi verzichtete auf frühe Interviews und veröffentlichte später über seinen Twitter Account: "Sic war für mich wie ein jüngerer Bruder. So stark auf der Strecke und so liebevoll im normalen Leben. Ich werde ihn sehr vermissen."

Lesen Sie die Tribute von Honda Hier.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™