Simón aus dem Krankenhaus entlassen

Moto2™ wird unterstützt von
Freitag, 23 September 2011

Julián Simón verließ am Donnerstag nach einem erfolgreichen eingriff das USP Hospital San José de Madrid.

Am Montag nach dem Gran Premio de Aragón wurde der Mapfre Aspar Pilot von Dr. Angel Villamor im USP Hospital San José de Madrid operiert, um die Platten und Schrauben zu entfernen, die seine gebrochenen Knochenfragmente zusammengehalten und nun ausgedient hatten. Dazu wurde an einem Knochenteil, der noch nicht komplett verheilt ist, eine neue Titan-Mini-Platte eingesetzt.

Bis zum nächsten Montag, an dem er im Krankenhaus erneut untersucht wird, wurde Simón strikte Bettruhe verordnet, dazu darf er das rechte Bein nicht belasten. Sein nächster Besuch wird herausstellen, ob die Wunde so weit verheilt ist, dass er mit der Physiotherapie beginnen kann. Der Physiotherapeut Luis Garcia wird mit Simón arbeiten, um seine Rückkehr zu normalen Aktivitäten zu beschleunigen, aber nach Verordnung muss er sich ausruhen und wird wohl die nächste Runde der Weltmeisterschaft, den Grand Prix von Japan, auslassen müssen.

Julián Simón:

“Die Operation verlief gut und der Heilungsprozess scheint sehr positive zu verlaufen. Die letzten drei Tage bekam ich Antibiotika, das Bein lag die ganze Zeit nach oben, um eine gute Zirkulation zu gewährleisten und die Beschwerden zu minimieren. Die Operation war nicht so schlimm, aber die Stelle tut momentan am meisten weh. Dennoch bin ich glücklich, dass Dr. Villamor das beseitigen konnte, was mich in den letzten Wochen störte. Mir wurden ein paar Schrauben herausgenommen und herausgefunden, dass ich noch immer einen leichten Bruch habe. Nachdem das gelöst ist, werde ich nun versuchen, mich so schnell wie möglich zu erholen."

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™