Bradl holt sich dritten Sieg der Saison

Moto2™ wird unterstützt von
Sonntag, 5 Juni 2011

Stefan Bradl (Viessmann Kiefer Racing) sammelte mit einem Sieg beim Grand Premi Aperol de Catalunya 25 weitere Meisterschaftspunkte in der Moto2. Die Lokalmatadoren Marc Márquez (Team CatalunyaCaixa Repsol) und Aleix Espargaró (Pons HP 40) standen mit ihm auf dem Podium.

Der Pole-position-Starter und Meisterschaftsführende Stefan Bradl holte sich im Moto2-Rennen seinen vierten Saisonsieg und führt die Meisterschaft nun mit 43 Punkten an. Der junge Marc Márquez erkämpfte sich seinen Weg durch das Feld auf seiner Heimstrecke und wurde Zweiter. Aleix Espargaró (Pons HP 40), der erst zum zweiten Mal aus der ersten Reihe gestartet war, holte sich mit dem dritten Rang den ersten Podestplatz seiner Karriere. Simone Corsi (Ioda Racing Project) wurde Vierter.

Bei einem sonnigen Start führte der Deutsche Bradl das Feld an und wurde von Beginn an von Aleix Espargaró vom Pons HP 40 Team verfolgt. Der Spanier Julián Simón überholte Espargaró elf Runden vor Ende, aber der willensstarke Espargaró war vor seinem Heimpublikum in Topform und erkämpfte sich seine Position zurück.

Dominique Aegerter von Technomag-CIP klappte das Vorderrad ein und Teamkollege Kenan Sofuoglu hatte einen bösen Zusammenstoß mit Julián Simón im letzten Drittel des Rennens. Sofuoglu kam ans Hinterrad von Simons Maschine, wodurch er und der Spanier zu Sturz kamen. Simon zog sich am rechten Bein einen Schien- und Wadenbeinbruch zu. Nach dem Vorfall wurde bekannt gegeben, dass beide an diesem Donnerstag (9.Juni) bei der Rennleitung vorsprechen.

Thomas Lüthi (Interwetten Paddock Moto2) stürzte ebenfalls und nahm dabei den Sieger des letzten Jahres, Yuki Takahashi (Gresini Racing), mit ins Aus. Lüthi berührte auch Bradley Smith (Tech 3), doch der konnte sitzen bleiben. Später im Rennen unterlief dem Briten aber ein Fehler und er landete im Kiesbett und wurde nur 19ter.

Der Kampf um Platz fünf war eng, wobei ihn sich am Ende Randy Krummenacher (GP Team Switzerland Kiefer Racing) sicherte. Er lag damit vor Alex de Angelis (JiR Moto2) auf dem sechsten Platz und Esteve Rabat (Blusens-STX), der Siebter wurde. Mika Kallio (Marc VDS Racing) folgte dahinter auf der achten Position, vor Yonny Hernández (Blusens-STX). Der deutsche Fahrer und ehemaliger World Superbike-Pilot Max Neukirchner (MZ Racing) komplettierte die Top-10.

Durch das enge Rennen kam es auch zu einigen Zwischenfällen. Mit dabei war Axel Pons (Pons HP 40), der Amerikaner Kenny Noyes (Avintia-STX), Javier Forés (Mapfre Aspar), Mike di Meglio (Tech 3) und Robertino Pietri (Italtrans Racing). Ratthapark Wilairot (Thai Honda Singha-SAG) ging nicht an den Start, da er im Warmup in Kurve 10 stürzte.

TAGS Catalunya

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™