Stoner holt sich den Sieg beim Saisonauftakt

Sonntag, 20 März 2011

Casey Stoner (Repsol Honda) lieferte sich beim Commercialbank Grand Prix von Katar einen gigantischen Kampf mit seinem Repsol Honda-Teamkollegen Dani Pedrosa um den ersten Sieg der MotoGP-Weltmeisterschaft 2011. Am Ende gab es bei seinem Debüt für Repsol Honda die vollen 25 Punkte. Stoner sah die Zielflagge 3,440 Sekunden vor Jorge Lorenzo (Yamaha Factory Racing) auf Rang zwei.

Seit acht Jahren konnte Honda nicht mehr das erste Rennen der MotoGP-Saison gewinnen, in dieser Saison aber war es wieder einmal soweit. Casey Stoner holte den ersten Sieg für das japanische Werk beim Saisonstart, das letzte Mal konnte das Valentino Rossi 2003 für Honda tun. Stoner hat eine beeindruckende Statistik in Katar, der Australier gewann 2007.2008 und 2009 und schaffte mit dem erneuten Triumph seinen 31. MotoGP-Sieg.

Bevor es ins erste Rennen der Saison ging, hielten die Fahrer als Erinnerung an die Opfer der Naturkatastrophe von Japan, eine Schweigeminute ab. Das Rennen selber wurde unter besten Wetterbedingungen abgehalten, ohne den heftigen Wind, den so viele befürchtet hatten.

Pedrosa übernahm nach dem Start erst einmal die Führung des Rennens, doch kurze Zeit später setzte sich Jorge Lorenzo auf Platz eins. Es folgte ein kurzes aber heftiges Duell der beiden Spanier an der Spitze, Casey Stoner hängte sich derweil hinten dran. Lorenzo konnte beide Honda Fahrer allerdings nicht lange hinter sich halten und musste sie nach einigen Runden ziehen lassen. Stoner und Pedrosa lieferten sich ein Duell um sie Spitze, zumindest bis zur Halbzeit des Rennens konnte man keinen der Beiden zum Favoriten erklären. Doch dann ging Stoner am Teamkollegen vorbei und konnte sich binnen weniger Runden ein Stück absetzen. Damit verblieb den beiden WM-Rivalen von 2010 sich um die Plätze zwei und drei zu streiten. Am Ende hatte Lorenzo die Oberhand und holte sich 20 Punkte.

Andrea Dovizioso (Repsol Honda) und Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini Team) kämpften fast das gesamte Rennen über um Platz vier gegeneinander, der Repsol Honda Fahrer schlug seinen Landsmann und kam 5.942s hinter Stoner ins Ziel.

Gespannt waren die Fans, was Valentino Rossi mit dem Ducati Team beim ersten Rennen schaffen könnte. Der Italiener kam als Siebenter ins Ziel, er musste sich Ben Spies (Yamaha Factory Racing) geschlagen geben, der sich mit Rossi ein spannendes Duell geliefert hatte.

Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3) kam auf Rang acht, Nicky Hayden (Ducati Team) folgte auf neun und Hiroshi Aoyama (San Carlo Honda Gresini) wurde Zehnter. Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3) schaffte es beim Debüt auf Rang elf, er überholte Héctor Barberá (Mapfre Aspar Team) noch auf der letzten Runde. GP-Rookie Karel Abraham (Cardion ab Motoracing) kam als 13. ins Ziel.

Bei seiner Rückkehr in die MotoGP hatte Toni Elías (LCR Honda) kein Glück. Der Spanier stürzte aus dem Rennen auf Rang 14 liegend und konnte damit keine Punkte mitnehmen.

Das erste Saisonrennen war ebenso ein komplettes Desaster für das Pramac Racing Team Randy de Puniet hatte einen Highsider kurz nach dem Start und schied aus. Teamkollege Loris Capirossi wurde von der Maschine des Franzosen getroffen und musste das Rennen wenig später aufgeben.

TAGS Qatar

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™