Casey Stoner fährt am Samstagmorgen allen voran

Samstag, 27 August 2011

Der Australier fuhr auf seiner Repsol Honda die schnellste Rundenzeit am Morgen vor der Qualifikation zum Red Bull Indianapolis Grand Prix, Spies und Pedrosa folgten ihm erneut an zweiter und dritter Position.

Unter kühleren Temperaturen und besseren Gripverhältnissen als am Vortag senkten die Piloten der Königsklasse ihre Rundenzeiten, wobei Ben Spies (Yamaha Factory Racing) 20 Minuten vor Ende der erste war, der die 1:40er Marke knackte. Der Texaner wurde aber unmittelbar von Casey Stoner (Repsol Honda) geschlagen, dessen Bestzeit von 1:39.538 die schnellste Runde in FT3 blieb. Spies verbesserte seine frühere Bestzeit auf eine 1:39.670, womit er hinter dem Australier zum zweiten Mal an diesem Wochenende an zweiter Stelle landete.

Repsol Honda Pilot Dani Pedrosa war der Dritte und Letzte, dessen Zeit bis in die 1:39er herunterreichte, mit seiner Bestzeit von 1:39.896 in seiner 18. Runde platzierte er sich an dritter Stelle, gefolgt von Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini Team) mit einer 1:40.301 und Andrea Dovizioso (Repsol Honda), der 0.025 Sekunden hinter Simoncelli an fünfter Position landete.

Colin Edwards erzielte in FT3 die sechstschnellste Zeit mit 1:40.438 Minuten auf seiner Monster Yamaha Tech 3. Der Texaner lag damit knapp vor Jorge Lorenzo (Yamaha Factory Racing) und Valentino Rossi (Ducati Team). Rossis Runde lag bei 1:40.698 Minuten und damit war er der beste Ducati-Mann am Samstagmorgen. Teamkollege Nicky Hayden kam auf Elf.

Álvaro Bautista (Rizla Suzuki) kam einmal von der Strecke ab, konnte aber auf die Strecke zurück fahren. Der Spanier erzielte eine 1:40.916 in seinem letzten Versuch, womit er sich noch auf Rang zehn schob.

.

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™