Stoner dominiert bei Katalonien GP

motogp report catalunya race
Sonntag, 5 Juni 2011

Stoner holte beim Gran Premi Aperol de Catalunya seinen 26. Sieg in der 
Königsklasse. Der Sieger des letzten Jahres, Jorge Lorenzo (Yamaha Factory 
Racing) kam auf den zweiten Platz vor seinem Teamkollegen Ben Spies auf 
Platz drei.

Obwohl er die Pole-Position verpasste schnappte sich Repsol Honda Pilot Casey Stoner die Führung in der ersten Runde und konnte ungehindert auf und davon fahren. Der amtierende MotoGP-Weltmeister Lorenzo beendete das Rennen unter zweieinhalb Sekunden hinter ihm, womit der Mallorquiner noch sieben Punkte vor dem Australier an der Spitze der Gesamtwertung steht.

Lorenzo erwischte einen guten Start und war der erste, der in Kurve eins einbog. Er konnte sich Stoner jedoch nicht entledigen, so passierte ihn der Australier noch in der ersten Runden und sicherte sich damit die Führung. Ben Spies startete vom vierten Rang aus und fuhr schnell auf die dritte Position, wo er bis zur Ziellinie blieb. Er holte damit sein erstes Podium des Jahres für das Yamaha Factory Team.

Zwölf Runden vor Ende begann der Regen einzusetzen und machte die Strecke zum Abenteuer. Es folgten weiße Flaggen, die den Fahrern erlauben, ihr Motorrad während des Rennens zu wechseln. Doch kurze Zeit später stoppte der Regen und keiner der Fahrer hatte die Strecke verlassen.

Stoners Teamkollege Andrea Dovizioso konnte schon früh im Rennen an Ducati-Pilot Valentino Rossi vorbeiziehen und kam immer näher an den Texaner Ben Spies heran, blieb aber bis zum Ende an vierter Stelle und überquerte die Ziellinie in weniger al seiner Sekunde hinter dem Amerikaner. Valentino Rossi fuhr als Fünfter über die Ziellinie. Der siebenfache Weltmeister der Königsklasse hatte zuletzt 2009 auf dem Montmeló Circuit gewonnen, als er seinen Teamkollegen mit einem erinnerungswürdigen Überholmanöver in der letzten Kurve schlug.

Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini Team) startete das erste Mal seit seinem MotoGP-Einstieg von der Pole-Position, konnte sie aber nicht nutzen und wurde Sechster.

Monster Yamaha Tech 3 Fahrer Cal Crutchlow absolvierte ein gutes Rennen. Der Rookie quetschte sich in der ersten Kurve in Runde zehn an Nicky Hayden (Ducati Team) vorbei und wurde Siebenter. Altmeister Loris Capirossi (Pramac Racing) fuhr als Neunter über die Ziellinie und schlug damit Rookie Karel Abraham (Cardion AB Motoracing), der die Top-10 abrundete.

Hiroshi Aoyama vom San Carlo Honda Gresini Team und Frankreichs Randy de Puniet vom Pramac Racing Team stürzten nach einem Zusammenprall bereits früh aus dem Rennen. Beide blieben allerdings unverletzt.

Dani Pedrosa (Repsol Honda) und Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3) waren nicht zum Start angetreten. Edwards wollte zwar die Erlaubnis der Ärzte einholen, um seine Serie von 141 Starts in Folge fortsetzen zu können, bekam sie aber nicht.

TAGS Catalunya

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™