Edwards und Crutchlow stürmen in Estoril in die dritte Reihe

Samstag, 30 April 2011

Colin Edwards legte in Estoril heute seine bislang beste Qualifying-Leistung der MotoGP-Weltmeisterschaft 2011 hin und wird den Grande Prémio de Portugal morgen vom siebten Rang aus in Angriff nehmen. Sein Monster Yamaha Tech 3-Teamkollege Cal Crutchlow egalisierte ebenfalls sein bestes Qualifikationsergebnis seiner Rookie-Saison und holte sich heute Nachmittag den achten Startplatz.

Nachdem die 4,182 Kilometer lange Piste noch mit nassen Flecken übersät war, qualifizierten sich Edwards und Crutchlow mit nur 0,109 Sekunden Abstand zwischen einander. Am Ende des MotoGP-Qualifyings kam Edwards auf eine Bestzeit von 1:38,080 Minuten und einmal mehr war der Texaner der schnellster der Nicht-Werkspiloten in einem extrem engen Feld der MotoGP. Mit seiner Zeit verpasste er die zweite Startreihe gerade einmal um 0,007 Sekunden. Edwards experimentierte in der einstündigen Session mit verschiedenen Abstimmungen der Vorderpartie seiner Yamaha, um die YZR-M1 besser in die Kurven lenken zu können.

Crutchlow bewegte sich im Qualifying konstant in den Top Ten, nachdem der vorhergesagte Regen nicht kam - trotz dunkler Wolken, die über der Strecke hingen. Zum dritten Mal in Folge wird der Supersport-Weltmeister von 2009 morgen vor dem neunfachen Weltmeister Valentino Rossi ins Rennen gehen.

Colin Edwards, Monster Yamaha Tech 3

"Das ist mein bestes Qualifikations-Ergebnis der Saison bislang, darum bin ich happy darüber, gerade wenn man in Betracht zieht, wie stark das Feld dieses Jahr ist. Ich habe auf der Strecke alles gegeben, was ich nur konnte, auch wenn die Bedingungen nicht perfekt waren. Es gab immer noch ein paar feuchte Stellen auf der Strecke, gerade in der letzten Kurve und da konnte ich meine normale Linie nicht fahren. Das ist aber für alle gleich, doch an manchen Stellen musste ich die Linie anpassen und das warf mich ein wenig aus dem Rhythmus. Auch wenn die Strecke ungleichmäßig war, konnte ich schneller fahren als gestern. Das Motorrad fühlt sich gut an und bei den Bedingungen denke ich, dass wir nicht hätten schneller sein können. Wir nahmen während der Session ein paar Änderungen an der Front vor und wir müssen uns jetzt hinsetzen und uns die Daten ansehen, um herauszufinden, ob wir dieses Setup im Rennen fahren werden. Wir werden für das Rennen vielleicht noch ein paar weitere Anpassungen vornehmen müssen, denn ich hätte immer noch gern, dass sich das Motorrad etwas besser einlenken lässt. Gerade so hinter den Werks-Motorräder zu sein ist alles, was ich tun kann und mein Team macht einen fantastischen Job um mir zu helfen, dass ich so nah, wie ich es bin, an die Spitze herankomme."

Cal Crutchlow, Monster Yamaha Tech 3

“Ich glaube nicht, dass ich hätte schneller fahren können oder noch mehr Mühe hätte aufwenden können. Wenn ich immer auf die Stecken kommen kann, die ich noch nie gesehen habe und mich innerhalb der Top-10 qualifiziere, wäre ich sehr glücklich. An einem Punkt, dachte ich, dass ich zum ersten Mal in die zweite Reihe komme, aber dass ich zwischen Edwards und Rossi in der Startaufstellung in meinem ersten Rennen hier stehe macht mich schon sehr glücklich. Ich habe fast eine ganze Session verloren, denn ich bin im Nassen am Morgen nur wenige Runden gefahren. Es war es nicht wert, große Risiken auf sich zu nehmen und ich denke nicht, dass ich jemals so glücklich darüber war, Letzter zu sein. Es ist nicht einfach auf dieser Stecke und ich finde sie körperlich ziemlich anstrengend. Ich habe noch immer Probleme mit Arm-Pump in meinem rechten Arm und um das auszugleichen mache ich viel mit dem linken Arm, was die Schulter wiederum anstrengt, an der ich im Winter operiert wurde. Ich habe keine Zeit um mich zu entspannen und wenn du von 321 km/h auf 48 km/h abbremst ist das an Armen und Schultern wirklich anstrengend. Ich freue mich jetzt wirklich auf das Rennen und hoffentlich kann ich das Team nach all ihren Anstrengungen an diesem Wochenenden mit einem guten Ergebnis beschenken. Mein Ziel ist es, morgen in die Top-10 zu kommen und mehr Erfahrungen auf dem Motorrad zu sammeln.“

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™