Bradl zuversichtlich trotz Sturz im Qualifying von Le Mans

Samstag, 19 Mai 2012

Die heutige Qualifikationssitzung auf der Rennstrecke von Le Mans fand bei kühleren Temperaturen als am Vortag statt. Die Fahrer in der Königsklasse fuhren ihre schnellsten Runden auf weichen Reifen, um sich für das bevorstehende Rennen am Sonntag über 28 Runden vorzubereiten. Nach einem Sturz in Kurve 5 belegt der LCR-Fahrer Stefan Bradl mit einer Rundenzeit von 1:35,862 in der Startaufstellung Platz 13.

Der deutsche Rookie vermisste bei seinem Start in das jetzige Rennwochenende etwas Gefühl an der Front seiner RC213V bei der Einfahrt in Kurven, konnte aber einige Veränderungen an der Abstimmung vornehmen und in der 60-minütigen Qualifikation am Nachmittag eine gute Pace bieten. Zur Hälfte der Sitzung landete Bradl äußerst unsanft auf dem Boden, konnte sich jedoch unverletzt erheben und der Sitzung wieder anschließen.

Stefan Bradl:

„Samstag in Le Mans war ein Tag, den man so schnell wie möglich vergessen sollte. Der heutige Morgen war nicht allzu schlecht, weil wir eine andere Strategie verwenden als die anderen. Und ganz ehrlich haben mir die niedrigeren Temperaturen einige Probleme bereitet, weil ich lange gebraucht habe, mit den neuen Reifen für das Motorrad ein Gefühl zu entwickeln. Ganz allgemein war die Situation zu Beginn des Qualifyings ganz schön gefährlich, da es weder wirklich nass war, noch richtig trocken, aber ich habe mich gut gefühlt. Wir waren die ersten, die auf Slicks rausgefahren sind, weil wir während der Sitzung mit etwas Regen gerechnet haben, und das war von unserer Seite aus die richtige Entscheidung. Leider habe ich zu hart angegriffen und hatte dann einen dicken Sturz, aber mir geht es gut. Ich freue mich trotzdem auf morgen, denn ich glaube, dass wir immer noch gut abschneiden können.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™