Abraham verpasst vielleicht auch Sachsenring-Rennen

Sonntag, 1 Juli 2012

Nach medizinischer Rücksprache nahm Karel Abraham am Samstag nicht am MotoGP-Rennen im niederländischen Assen teil und ist höchstwahrscheinlich gezwungen, auch die nächste Runde in Deutschland ausfallen zu lassen.

Vor dem Morgen-Warm-up in Assen unterzog sich der Tscheche einer erneuten Kontrolle, die zeigte, dass seine Hand nur sehr langsam verheilt und jede weitere Belastung die Sache nur noch schlimmer machen könnte.

Karel Abraham

“Wir versuchten, im Warm-up volle Leistung zu gehen, nur um zu sehen, ob die Hand ein ganzes Rennen durchhalten würde. Leider war der Schmerz sehr intensiv und es war fast unmöglich, eine dreiviertel Stunde volle Geschwindigkeit zu gehen. Zuvor war ich zu einer weiteren medizinischen Kontrolle, wo mir die Ärzte erklärten, dass die Ursache für den Schmerz die zahlreichen Blutergüsse an der Hand seien und es bei jeder Beanspruchung nur noch schlimmer werden würde. Es ist hart, aber die einzige Lösung, damit die Hand wieder heilt, ist völlige Ruhe und Rehabilitation. Vor diesem Hintergrund haben wir aller Wahrscheinlichkeit nach beschlossen, das nächste Rennen auf dem Sachsenring in Deutschland, wenn die Hand in fünf Tagen nicht zu heilen beginnt und jede weitere Belastung uns wieder zurückwerfen würde, zu überspringen. So hätte ich wenigstens zwei Wochen Zeit, um hoffentlich vollständig für das nächste Rennen in Mugello genesen zu sein. Deutschland zu verpassen, ist wirklich sehr schwer für mich: für die tschechischen Fans ist es das nächste Rennen, abgesehen von Brünn, und ich weiß, dass sich viele Fans auf die Reise freuen. Ich möchte nur, dass sie wissen, dass es mir wirklich leid tut.”

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™