Zahlen und Fakten zu Brünn

Donnerstag, 23 August 2012

Für den Grand Prix Ceské Republiky, der an diesem Wochenende ausgetragen wird, hat motogp.com alle interessanten Zahlen und Fakten rund um die Veranstaltung auf dem Masaryk-Ring in Brünn zusammengetragen.

67 – Nicky Hayden verpasste den Indianapolis Grand Prix und beendete damit eine Serie von 67 aufeinanderfolgenden GP-Starts. Als Folge seiner Verletzung wird er auch an diesem Wochenende fehlen. Das letzte Mal, dass Hayden einen Grand Prix verpasste, war im Jahr 2008 in der Tschechischen Republik, nachdem er sich bei den Los Angeles X Games verletzte. Obwohl er beim nachfolgenden Rennen in San Marino an den Trainingssitzungen und am Qualifying teilnahm, verpasste er auch dieses Rennen, da er sich noch nicht vollständig von seiner Verletzung erholt hatte.

54 – Jorge Lorenzos zweiter Platz in Indianapolis war das 54. Mal, dass er in der MotoGP-Klasse auf dem Podium stand, was derselben Anzahl an Podiumsplatzierungen in der Königsklasse entspricht, die Randy Mamola während seiner Karriere erreicht hatte.

50 – Bei seinem Heimrennen, dem Tschechien-GP, feiert Jakub Kornfeil seinen 50. Grand-Prix-Start.

40 – Dani Pedrosas Sieg in Indianapolis war der 40. seiner Karriere, allesamt auf Honda. Nur drei Fahrer haben mehr Siege auf von Honda hergestellten Motorrädern erreicht: Mick Doohan - 54, Jim Redman - 45, Mike Hailwood - 41.

38 – Am Tag des Qualifyings zum GP von Tschechien ist es auf den Tag genau 38 Jahre her, dass Phil Read seinen Teamkollegen Gianfranco Bonera mit weniger als eine Sekunde schlug, um sich den Sieg im Grand Prix der Tschechoslowakei im Jahr 1974 zu sichern. Dies war das letzte Mal, dass eine MV Agusta in einem Grand Pric einen der Top-2-Plätze erzielte.

22 – Dani Pedrosas Pole-Position beim Indianapolis Grand Prix war seine 22. in der MotoGP-Klasse. Damit hält er den Rekord als spanischer Fahrer mit den meisten Pole-Positions in der Königsklasse, eine mehr als Jorge Lorenzo.

15 – Beim Großen Preis von Indianapolis siegten spanische Piloten in allen drei Kategorien. Das ist das 15. Mal, dass spanische Fahrer bei einem Grand-Prix-Event alle drei Klassen gewonnen haben. Spanien steht nun an der Spitze der Länder mit den meisten Dreiersiegen und schlägt damit Italien, die dies 14 Mal geschafft haben.

13,492 Sekunden –Yonny Hernandez belegte im Rennen von Indianapolis den neunten Platz und war damit zum ersten Mal in diesem Jahr der höchstplatzierte CRT-Pilot. Hernandez beendete das 28-Runden-Rennen, dem erst elften MotoGP-Rennen seiner Karriere, nur 13,492 Sekunden hinter Valentino Rossi auf einer Werks-Ducati.

2 – Das Moto3-Rennen in Indianapolis sah zwei deutsche Fahrer auf dem Podium, Sandro Cortese auf dem zweiten Platz und Jonas Folger auf dem dritten Platz. Dies ist das erste Mal, dass zwei deutsche Fahrer auf dem Podium in der leichten Grand-Prix-Klasse standen, seit Dirk Raudies und Peter Öttl den Frankreich-GP in Le Mans im Jahr 1995 auf den Plätzen zwei und drei beendeten.

1,624 Sekunden – Randy de Puniet qualifizierte sich in Indianapolis für den 10. Platz in der Startaufstellung, nur 1,624 Sekunden hinter Dani Pedrosa auf der Pole. Das war die geringste Zeitdifferenz, die ein CRT-Pilot im Qualifying je von der Pole-Position entfernt war. Zudem war seine Rundenzeit dieses Jahr mit der CRT-Maschine im Qualifying in Indianapolis 0,378 Sekunden schneller als im letzten Jahr auf einer Satelliten-Ducati.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™